MTV Ilten verliert in der Nachspielzeit

Iltener Rumpfelf schlug sich hervorragend

ILTEN (de). Besser als erwartet schlug sich der MTV Ilten am Sonnabend bei seinem Gastspiel in Einum. Zwar endete die Partie mit einer unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage für die MTVer, doch hatten Iltens Verantwortliche um den in der Türkei weilenden Cheftrainer Jörg Kretzschmar weitaus Schlimmeres befürchtet. So fehlten von dem 18-köpfigen Kader des Fußball-Bezirkligisten nicht weniger als elf Spieler aus privaten Gründen, da sie einem ehemaligen Mannschaftskameraden bei seinem Junggesellenabschied Beistand leisten mussten.
„Ich hatte im Vorfeld das Schlimmste befürchtet“, gab Manager Gerhard Ortelt zu. Doch schlug sich die Rumpfelf des MTV Ilten besser als erwartet. Zwar ging der Tabellenelfte SV Einum in der 22. Minute durch Kevin Fricke mit 1:0 in Führung, doch konnte Patrick Jänsch die Führung des Hildesheimer Stadtteilvereins mit einem Foulelfmeter zum 1:1 (55.) ausgleichen. Als sich alles bereits mit einer Punkteteilung abgefunden hatte, entschied sich Schiedsrichter Felix Gesell aus Hannover, noch länger als die angezeigten drei Minuten nachspielen zu lassen. Das nutzen die Hausherren in der vierten Minute der Nachspielzeit und kamen durch Jens Heidland noch zum glücklichen 2:1-Sieg. Nach dem gestrigen Pokalspiel in Rinteln (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) erwartet der MTV Ilten am Sonntag den MTV Almstedt.