MTV Ilten kann beim Schlusslicht nicht gewinnen

Nun muss morgen ein Sieg gegen TSV Mühlenfeld her

ILTEN (mj). Diese Niederlage wiegt schwer. Mit allem hatte der MTV Ilten gerechnet. Nur nicht mit einer Niederlage beim Tabellenletzten der Fußball-Bezirksoberliga. Erst zwei Siege und drei Unentschieden hatte der HSC BW Schwalbe Tündern zuvor in 21 Punktspielen erzielt. Ausgerechnet der MTV Ilten betätigte sich am späten Dienstagabend im Nachholspiel bei dem Hamelner Vorortverein als Steigbügelhalter für neuerliche Erfolge des Schlusslichtes.
„Das war heute gar nichts“, zeigte sich auch Manager Gerhard Ortelt von dem Auftritt seiner Mannschaft enttäuscht. Einmal blieb die Offensivabteilung des Aufsteigers, die erst 23 Tore erzielen konnte, hinter den Erwartungen zurück. Dass die Iltener in der Lage sind, auch den großen Mannschaften, wie Arminia Hannover ein Bein zu stellen, unterstrichen sie erst am Ostermontag beim 1:1- Unentschieden.
Die Niederlage in Tündern wiegt doppelt schwer, da Abstiegskandidaten, wie der TuS Wettbergen, punkten konnten. Und zwar mit Siegen und nicht wie der MTV, der höchstens Punkteteilungen erreicht und nunmehr schon seit elf Spielen ohne Sieg ist. Was noch viel schlimmer wiegt, ist die Tatsache, dass den MTV Ilten jetzt nur noch ein Zähler von einem der regulären Abstiegsränge trennt. Es ist also dringend an der Zeit, am morgigen Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellensiebten TSV Mühlenfeld als Sieger den Platz zu verlassen.