MTV Ilten denkt bereits an die kommende Saison

1. Herren muss absteigen, Reserve verpasst Aufstieg

ILTEN (mj). Es ist schon bitter, was derzeit der MTV Ilten durchmachen muss. „Es tut verdammt weh, doch müssen wir nach vorne schauen“, fordert Trainer Jörg Kretzschmar nach dem Abstieg der Bezirksoberligamannschaft sowie dem verpassten Aufstieg der Reservemannschaft. Zusammen mit dem Trainerstab der ersten und zweiten Fußballmannschaft entschloss sich der Ex-Profi von Hannover 96 zu einem öffentlichen Aufruf, um sich „besonders bei den Spielern der zweiten Mannschaft, aber auch allen Fans des Vereins und des Fußballs allgemein zu entschuldigen“, wie es in dem Schreiben heißt.
„In Nichtkenntnis der genauen Festspielregeln des NFV haben wir Fehler begangen, indem wir viele Spieler der zweiten Mannschaft in unserer Bezirksoberligamannschaft eingesetzt haben, die dadurch festgespielt waren“, heißt es in dem Rundbrief.
Für die Iltener ist der Punktabzug doppelt bitter. Nachdem man sich bereits mit dem Abstieg aus der Bezirksoberliga nach nur „einem einjährigen Abenteuer“, wie es Jörg Kretzschmar immer wieder wissen ließ, abgefunden hatte, zerrann nun ein schon sicher geglaubter Aufstieg des Teams B, wie der MTV-Trainer die zweite Mannschaft bezeichnet, wie Sand zwischen den Händen. „Wir Trainer können nur hoffen, dass durch die verständliche Enttäuschung des Nichtaufstiegs kein Spieler dem Verein den Rücken kehrt, sondern wir gemeinsam wieder angreifen“, lautet der Appell des Trainerstabes.
„Bei der ersten Mannschaft kann ich verlässlich sagen, dass nur Maximilian Maczuga den Verein verlassen wird und Torhüter Alexander Rübensaat altersbedingt aufhören wird“, sagte Trainer Jörg Kretzschmar, der die Bezirksoberligasaison am Sonntag noch mit einem Heimsieg gegen die völlig neuformierte Mannschaft der Sportfreunde Ricklingen beenden will, die ebenso zu den Absteigern gehört und nach der Winterpause nur einen Punkt gegen Heeßel holte.