Manuel Brunne macht den RSE bundesweit bekannt

Manuel Brunne (Foto) vom SV Ramlingen/Ehlershausen gehört zu den fünf Kandidaten für das Tor des Monats in der ARD-Sportschau. (Foto: Klaus Depenau)

Angreifer für „Tor des Monats“ in der ARD-Sportschau nominiert

RAMLINGEN (mj). Der 3:2 (1:2)-Überraschungssieg des SV Ramlingen/Ehlerhausen gegen den bis dahin unbesiegten Tabellenführer TSV Havelse war nicht das einzige Ereignis, über das sich die Zuschauer am Donnerstagabend freuen durften. Zu den doppelten Gewinnern konnte sich Manuel Brunne zählen. Vor 500 begeisterten Zuschauern trug der Stürmer des RSE mit zwei Toren wesentlich dazu bei, dass die Havelser erstmals mit leeren Händen den Platz verlassen mussten. So egalisierte Ramlingens Torjäger in der 25. Minute mit einem platzierten Schuss den 1:0- Führungstreffer der Havelser durch einen wuchtigen Kopfball von René Ney aus der 23. Minute.
Seine Nervenstärke stellte Manuel Brunne auch in der 53. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:2-Gleichstand unter Beweis, als er die erneute Führung des TSV Havelse durch Daniel Degner aus der 31. Minute zum 2:2 egalisierte. Es hätte zum Spiel gepasst, wenn Ramlingens Goalgetter auch den Siegtreffer markiert hätte. Doch blieb es an diesem Tag Alex De Andrade in der 68. Minute vorbehalten, unter dem frenetischen Beifall der Ramlinger Anhänger mit einem Kopfball das 3:2 zu erzielen, was für den RSE wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bedeutete. Zumal wohl kaum einer damit gerechnet hatte. „Das waren Bonuspunkte“, gab dann auch Trainer Kurt Becker zu, dessen Elf bereits wieder am Montag beim SC Langenhagen antreten musste (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor).
Unmittelbar vor dem Havelser Spiel wurde der SV Ramlingen/Ehlershausen und insbesodnere sein 29-jähriger Angreifer Manuel Brunne von einer erfreulichen Mitteilung überrascht. So wurde das Tor des 29-jährigen Angreifers vom 21. März zur 2:1-Führung des RSE beim VfB Oldenburg (Endstand 2:2) vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) für das Tor des Monats in der ARD-Sportschau nominiert und am Sonnabend bereits im Rahmen der Sportschau ausgestrahlt.
Die Wahl zum Tor des Monats März 2010 endet am 10. April um 19 Uhr. Möglichkeiten zur Stimmabgabe, die auch mit einem Gewinnspiel verbunden ist, bei dem es als Hauptpreis einen BMW Z 4 zu gewinnen gibt, sind unter der Internetadresse www.sportschau.de möglich.
Allerdings hat es Manuel Brunne, der in der laufenden Oberligasaison bereits 19 Tore erzielt hat, bei der Wahl zum Tor des Monats März mit hochkarätigen Konkurrenten zu tun. Allen voran mit Arjen Robben vom FC Bayern München bei seinem Slalomlauf zum 1:0-Sieg im DFB Pokal-Halbfinale beim FC Schalke 04. Der Treffer Robbens wird als Tor Nr. 3 präsentiert, während Brunnes Tor unmittelbar danach als Tor 4 ausgestrahlt wird. Weitere Mitkonkurrenten um die begehrte Auszeichnung sind Martin Harnick von Fortuna Düsseldorf (Tor Nr. 1), Alban Ramaj von Erzgebirge Aue (Nr. 2) sowie der Ex-96er Emmanuel Krontiris vom TuS Koblenz (Nr. 5).
Bei der Wahl zum Tor des Monats sorgte vor annähernd vierzig Jahren bereits schon einmal ein Außenseiter aus Burgdorf für bundesweite Aufmerksamkeit. So wählten die Zuschauer das Tor von Alfons Kluger aus Burgdorf im DFB-Pokalspiel am 29. Juli 1973 zwischen der TSV Burgdorf und dem VfL Wolfsburg sogar zum Tor des Monats. Ob Manuel Brunne an den Erfolg Klugers anküpfen kann? Es wäre dem Ramlinger Stürmer zu wünschen. Nun heißt es für die Leser des MARKTSPIEGEL, die Internetadresse www.sportschau.de aufrufen und das Tor Nr. 4 von Manuel Brunne wählen!