Lokalderby zwischen RSE und Heeßel wird zum Spitzenspiel

Die beiden führenden Mannschaften treffen am Sonntag aufeinander

RAMLINGEN (kd). Diese Begegnung der Fußball-Landesliga hat es in sich. Mit dem Herbstmeister Heesseler SV und dem Tabellenzweiten SV Ramlingen/Ehlershausen treffen am Sonntag von 14 Uhr an in Ramlingen die beiden führenden Mannschaften aufeinander. Wenn Ramlingens Trainer Kurt Becker an das Hinspiel vom 10. August zurückdenkt, dann überfällt ihn noch heute das kalte Grausen. Mit 5:1-Toren musste sich seine Ramlinger Mannschaft geschlagen geben.
„Das ist aber Schnee von gestern, obwohl mich die Niederlage noch heute wurmt“, räumte Kurt Becker ein, für den sich die Situation vor dem Rückrundenspiel wie folgt darstellt. Mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 43:21 konnte sich am vergangenen Sonntag der Heesseler SV nach dem schwer erkämpften 3:2 (0:0)-Sieg bei der TSV Burgdorf  als Herbstmeister feiern lassen. Nicht viel schlechter steht der SV Ramlingen/Ehlershausen nach dem 5:0 (4:0)-Kantersieg über die SpVgg Bad Pyrmont da. Als Tabellenzweiter konnte der RSE bisher bereits 31 Punkte, bei einem Torverhältnis von 38:20 Toren, verbuchen, was den Ramlingern die Möglichkeit eröffnet, am Sonntag bei einem Heimsieg mit drei Toren Differenz die Heeßeler an der Tabellenspitze abzulösen.
„Damit wir nicht bereits zu Beginn des Spiels in Gefahr geraten, müssen wir uns allerdings anders präsentieren als bei unserem 3:2-Erfolg in Burgdorf“, weiß Trainer Niklas Mohs um die Schwere der Aufgabe beim unmittelbaren Verfolger. Zudem ist es Heeßels Trainer klar, dass die Ramlinger die 1:5-Hinspielniederlage nicht vergessen haben und daher alles daran setzen werden, diese Scharte wieder auszuwetzen. „Es noch einmal auf einen Kraftakt wie in Burgdorf ankommen zu lassen, sollten wir sein lassen", legte Heeßels Coach seinen Akteuren ans Herz. Kesip Caran (70. und 81. Minute) sowie Fabian Hellberg (79.) waren es, die mit ihren Toren einen Zweitorerückstand noch in einen 3:2-Sieg für den Tabellenführer umwandeln konnten.
Die Werbetrommel in eigener Sache für das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer vergaß aber auch der SV Ramlingen/Ehlershausen nicht zu rühren. „Heute haben wir gegen die SpVgg Bad Pyrmont eine Galavorstellung geboten", freute sich Kurt Becker. „Das war schon klasse, was wir gezeigt haben. Vor allem in der 1. Halbzeit klappte nahezu alles.“ Nach dem frühen Anfangstor von Björn Gassmann (3.) erhöhte derselbe Spieler in der 19. Minute mit einem Foulelfmeter auf 2:0, ehe Patrick Richter mit zwei Toren in der 29. und 32. Minute noch das 4:0 bis zur Pause folgen ließ. In der 2. Halbzeit beschränkten sich die Ramlinger darauf, das Ergebnis zu verwalten und kein Gegentor zuzulassen. Patrick Richter erzielte eine Minute vor dem Abpfiff noch mit seinem dritten Treffer das 5:0.