Letztes Wochenende für Handballer

TSV Burgdorf II will Spitzenplatz

ALTKREIS (hs). Am letzten Spieltag des Jahres 2012 wollen die Handballteams aus dem Altkreis Burgdorf noch einmal gute Leistungen zeigen. Dann tritt, durch die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel bedingt, eine Pause bis zum zweiten Wochenende des Jahres 2013 in Kraft. Nach den zuletzt anstrengenden Wochen ist das für die Spieler willkommen, sie können kleine Verletzungen auskurieren und sich wieder Motivation für die restlichen Begegnungen der Rückrunde in ihren Spielklassen holen.
Vor der Pause ist die TSV Burgdorf II in der 3. Liga aber noch mal gegen HSG Tarp/Wanderup gefordert. Die Mannschaft um ihren Coach Sven Lakenmacher will in der Halle in Burgdorf an der Grünewaldstraße unbedingt noch ein Erfolgserlebnis, damit die Spitzenposition in der Liga erhalten bleibt. Die Aufgabe am Sonnabend, 15. Dezember, ab 15.00 Uhr gegen den letztjährigen Tabellendritten wird aber nicht leicht. Die Gäste bezeichneten sich vor der Saison als Aufstiegsaspirant, mussten dafür bisher aber zu viele vermeidbare Niederlagen einstecken. Deshalb steht das Team um das Trainergespann Christian Voss und Jan Weide nur auf einem Mittelfeldplatz. Auch die Verpflichtung von Torwart Tim Lübker vom TuSpo Oldenburg und Jan Molsen von DHK Flensborg sorgte nicht für eine Verbesserung der Qualität. Die TSV wird in diesem letzten Spiel der Hinrunde dennoch eine gute Vorstellung bieten müssen, denn auch die vielen jungen Talente im Team der Gäste dürfen nicht unterschätzt werden. Das Ziel „Wir wollen Meister werden“ ist für die Wölfe der HSG zwar in weiter Ferne, aber in eigener Halle ist die TSV II bereits zweimal, vom Oranienburger HC und den Füchsen Berlin II bezwungen worden. Lakenmacher führt dies auf die fehlende Konstanz zurück, die aber bei Frederic Repke und seinen Mitspielern langsam in gute Leistungen übergehen soll, will die Mannschaft weiter in der Spitzengruppe mitmischen.
Der Lehrter SV erwartet am Sonnabend ab 18.30 Uhr den MTV Großenheidorn und hat die Chance sich in der Tabelle zu verbessern. Gegen die in dieser Spielzeit keinesfalls souverän auftretenden MTVer eine durchaus lösbare Aufgabe, insbesondere im Heimspiel in der Halle an der Schlesischen Straße. Interimscoach Lutz Ewert hofft auf einen guten Start ins Spiel. Dann können Nicolas Baris und seine Mitspieler an Sicherheit gewinnen und den Gegner kontrollieren. Für den LSV ist es zwar der Abschluss des Handballjahres, aber noch nicht der Abschluss der Hinrunde, denn die letzte Partie vor der Rückrunde wird in der Oberliga erst am 13. Januar 2013 gespielt. Dann müssen die Ewert-Schützlinge zur SG Hohnhorst/Haste reisen.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf könnte sich am Sonnabend ab 16.30 Uhr für die vermeidbare 32:38-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen Eintracht Hildesheim revanchieren. Das war keine bundesligareife Leistung zum Beginn der Spielzeit, hatte aber lehrreichen Charakter. Die Pleite gegen Hildesheim sitzt heute noch tief in der Mannschaft der TSV, die sich nach diesem Spiel aber verbessert zeigte, vier Begegnungen in Serie siegreich absolvierte und auch jetzt auf dem Weg ist den angestrebten sechsten Platz als Minimalziel der Saison zu erreichen. Damit ein Sieg und damit die Revanche in der Sparkassen-Arena in Hildesheim gelingt, benötigt die Mannschaft um Coach Heidmar Felixson aber eine gute Form, denn immerhin steht der Gastgeber noch vor der TSV in der Tabelle der Jugendbundesliga. Wenn die Abwehr sicher agiert und die Chancen im Angriff genutzt werden, dann sollte die TSV aber einen Erfolg verbuchen können.
Nicht ohne Chance, sondern mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen reisen die Oberligafrauen des TuS Altwarmbüchen zum Kellerkind MTV Gifhorn. Am Sonnabend ab 18 Uhr wollen die Spielerinnen um Trainer Mathias Kistner einen weiteren Sieg und sich von der Abstiegzone absetzen. Das wird für die Frauen der TSV Burgdorf schwer, eine Minimalchance bei der SG Zweidorf-Bortfeld besteht aber. Der Gastgeber spielt keinesfalls überragend und mit einer guten Vorstellung könnten Saskia Papart und Co am Sonntag, 16. Dezember, ab 15 Uhr sogar den ersten doppelten Punktegewinn schaffen.