Letzter Test für TSV Hannover-Burgdorf gegen KIF Kolding

Mit neuem Trikot und neuen Sponsoren, die TSV Hannover-Burgdorf mit Vignir Svavarsson will die Generalprobe gegen KIF Kolding erfolgreich absolvieren. (Foto: Holger Staab)

Generalprobe für Handball-Bundesligisten in der AWD-Hall

BURGDORF (hs). Am heutigen Mittwoch, 18. August, beschließt die TSV Hannover-Burgdorf ab 19 Uhr die Testspielphase mit der Begegnung gegen KIF Kolding in der AWD-Hall in Hannover. Seit gut fünf Wochen sind der neue Coach Aron Kristjánsson und seine Spieler in der Vorbereitung auf die zweite Saison in der TOYOTA-Handball-Bundesliga, jetzt geht es in die Zielgerade. Am 28. August ist das erste Heimspiel in Hannover gegen die Füchse Berlin. Dann wird sich zeigen, wie gut die Mannschaft um den neuen Spielmacher Morten Olsen ist, und ob der angestrebte Klassenerhalt realisierbar erscheint.
Die bisherigen Ergebnisse in den Testspielen stimmen die TSV-Fans zuversichtlich. Das Team mit den Neuzugängen Vignir Svavarsson, Asgeir Örn Hallgrimsson, Morten Olsen und dem zurzeit verletzten Torwart Nikolas Katsigiannis hat auch am vergangenen Wochenende gegen HK Drammen (28:27), gegen SC Magdeburg (28:29) und gegen MT Melsungen (24:22) gute Ansätze gezeigt und kämpferisch überzeugen können. Allerdings dürfen die Ergebnisse nicht überbewertet werden. Die Pflichtspiele sind anders als die Testspiele und so warten doch viele unbekannte Faktoren auf Mannschaft und Trainer.
Kristjánsson hat angekündigt, die Deckungsvarianten zu variieren. Das verspricht einige Verbesserungen in der Defensive. Zudem ist der Angriff mit Olsen und dem immer stärker werdenden Aivis Jurdzs variabler geworden. Beweise wird das Team am heutigen Mittwoch ab 19 Uhr gegen den dänischen Erstligisten KIF Kolding abliefern können. Die AWD-Hall und die Kassen werden ab 17.30 Uhr geöffnet sein. Die TSV hofft, die Handballfans mit einem guten Spiel für die kommende Saison begeistern zu können. Ab sofort sind auch die Tickets für die ersten vier Heimspiele erhältlich. Im Internet und in allen Vorverkaufsstellen in Burgdorf und Hannover sowie auch bei allen htp-Shops können Karten für die Partien gegen die Füchse Berlin, SG Flensburg-Handewitt, HSV Hamburg und VfL Gummersbach erworben werden. Auch Dauerkarten für die Saison sind noch bei der TSV-Geschäftsstelle unter Telefon 05136 9706036 oder per E-Mail an kartenservice@tsv-hannover-burgdorf.de erhältlich. Auf der Homepage der TSV (www.handball-hannover.de) ist zudem ein Anmeldeformular und die komplette Preisliste, auch für die in der Liga einmaligen Familiendauerkarten, verfügbar.
Mit KIF Kolding stellt sich eine international ganz starke Mannschaft in Hannover vor. Die Koldinger haben richtig aufgerüstet und wollen in der dänischen Liga und auch auf internationalem Parkett ehrgeizige Ziele erreichen und weit vorn landen. Der Gruppengegner des HSV Hamburg in der Champions-League vermeldete vor der Serie gleich drei namhafte Zugänge. Neben der HBL-Legende Lars Christiansen, der nach 14 Jahren bei der SG Flensburg-Handewitt zurück nach Dänemark wechselte und in Hannover sein Abschiedsspiel in der TOYOTA-Handball-Bundesliga gab, gehen auch Lars Krogh Jeppesen und Ratko Nikolic zum Champions-League-Halbfinalisten von 2002.
Der Ex-Kieler Jeppesen, zuletzt bei Bjerringbro-Silkeborg unter Vertrag, unterschrieb für zwei Jahre, der serbische Nationalspieler Nikolic erhielt einen Einjahresvertrag in Kolding.
Der 32-jährige Kreisläufer spielte die letzten fünf Jahre bei Portland San Antonio in der spanischen Liga Asobal.
Namen, die der TSV-Defensive Respekt verschaffen sollten, aber das Kristjánsson-Team wird sich optimistisch präsentieren. Nach dem Spiel wird die TSV am kommenden Wochenende noch einmal frei haben, um Kraft zu tanken. Das Spiel gegen die Füchse Berlin wird dann gleich eine echte Bewährungsprobe.