Lehrter Wasserballfrauen mit Aufwärtstrend

Abwehr sicherte 5:4-Erfolg in Braunschweig/

LEHRTE (r/jk). Erneut verbessert zeigten sich die Wasserball-Frauen des Lehrter SV, die nach dem Punktspieldebüt im Januar jetzt ihren zweiten Saisonsieg eingefahren haben. Der überwiegend mit neuen Kräfte besetzte Altreisvertreter holte sich nach der 4:10-Heimniederlage im Hinspiel nun einen 5:4 (1:0, 0:0, 2:1, 2:3)-Auswärtserfolg beim SSC Germania Braunschweig, der im Gegensatz zur LSV-Sieben über langjährige Punktspielerfahrung verfügt.
Als Siegesgarant erwies sich im Sportbad Heidberg, Niedersachsens zweitgrößer Schwimmsportarena, die Lehrter Abwehr, die trotz zahlreicher Punktspielneulinge fast drei Viertel lang keinen Gegentreffer zuließ und eine 3:0-Führung (19. Minute) der Gäste ermöglichte. Nach einer 4:1-und 5:2-Führung im Schlussabschnitt geriet die LSV-Sieben in den letzten vier Minuten massiv unter Druck, als sich die Krankheits- und Verletzungsprobleme bemerkbar machten und auch mehre Zeitstrafen über die Gäste hereinbrachen.
Die Lehrterinnen hielten in dieser Phase dem Druck aber weiter stand: „Laura Möller und Andrea Mandel haben klasse gespielt“, gab es von den LSV-Verantwortlichen nach dem harterkämpften Punktgewinn ein dickes Lob für zwei der Neulinge, die in der Endphase ständig in der Abwehrmitte standen. Sandra Beulke hatte die frühe 1:0-Führung des Altkreisvertreters erzielt, danach sorgte Stefanie Lange für vier recht unterschiedliche Treffer. Mit dem zweiten Saisonerfolg hat der Altkreisvertreter in seiner Premiersaison zugleich auch die Rote Laterne an Braunschweig abgegeben.
Frauenwasserball gibt es erst seit Herbst 2008 im Angebot des Lehrter SV, eine punktspielfähige Mannschaft sogar erst seit Januar dieses Jahres. Weitere Informationen über die Sportart unter www.lsv-wasserball.de oder Tel. 0176 2496 2278.
Lehrter SV: Marte Funda-Bendrien – Kim Bosse, Carina Mandel, Sandra Beulke (1), Michelle Haake, Stefanie Lange (4), Laura Möller, Carmen Stasko-Moik, Andrea Mandel und Cassandra Röbber.