Lehrter Triathlet Harald Domin wird Vizemeister

Harald Domin, im Vordergrund, liegt nach dem Schwimmausstieg direkt vor Joseph Spindler, dem Gesamtsieger der beiden letzten Jahre. (Foto: Lehrter SV)

Norddeutsche Meisterschaft im Triathlon 2010 in Glücksburg

LEHRTE (r/jk). Emotionen prägen den OstseeMan seit dem ersten Start vor neun Jahren. Dieser Gefühlsmix aus Anstrengung, Schmerz, Freude, Jubel und Frust trieb die 1300 Ausdauersportler wieder an und bescherte tausenden Zuschauern eine spannende Sportveranstaltung.
Nachdem noch am Vortag ein heftiger Wind die Ostsee aufgewühlt hatte, stieg das Rekordteilnehmerfeld bei nun guten äußeren Bedingungen in das ruhige 20 Grad warme Ostseewasser der Flensburger Förde. Hochmotiviert meisterten auch die zehn Lehrter Triathleten vom Lehrter SV die 226 Kilometer lange Strecke und begannen sehr respektabel, denn Harald Domin kam als Erster aus der Förde. Einen anschließenden, mehrere Runden andauernden, Schlagabtausch mit seinem Konkurrenten auf der Radstrecke durch das hügelige Angeln bescherte ihm zudem eine gute Ausgangsposition zum Laufen. Dann machte sich jedoch die vernachlässigte Elektrolytversorgung bemerkbar, die bei dem hohen Tempo von durchschnittlich 38 Kilometern pro Stunde unerlässlich ist. Auf der Marathonstrecke durch die Stadt und am Wasserschloss entlang ließen die kleinen Anstiege seine Kräfte bereits nach der ersten von fünf Runden schwinden, sodass er nach fast viereinhalb Stunden leicht dehydriert in 10:17:48 Stunde als 57. der Gesamtwertung das Ziel erreichte. Mit diesem Ergebnis erreichte er in der Norddeutschen Altersklassenmeisterschaft der Langdistanz den Vizemeistertitel.
Den Lehrter Frank Schröder ereilte es auf dem Rad ähnlich, als er sich mehrfach die verkrampften Oberschenkel massieren lassen musste. Auf der Laufstrecke allerdings konnte er sich wieder etwas regenerieren und, von Familie, Freunde und Vereinskameraden angefeuert, zu einer Gesamtzeit von 10:46:06 Stunden steigern. Dies bedeutete Platz 113 und eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um rund eine Stunde.
Rookie Frank Wessner hatte sich von den vier Einzelkämpfern der Lehrter Triathleten das Rennen am besten eingeteilt und konnte mit konstanten Leistungen in allen drei Disziplinen das Ziel in 11:11:00 Stunden als 171. erreichen.
Detlef Hellwig, ebenfalls bei seiner ersten Langdistanz, begann mit guten Schwimm- und Radzeiten. Leider konnte er auf der Laufstrecke das Tempo nicht ganz halten und erreichte mit 11:20:16 Stunden das Ziel wohlbehalten als 194. von rund 1300 Teilnehmern.
Bei den Norddeutschen Altersklassenmeisterschaften der Langdistanz kamen die vier Lehrter Einzelstarter damit auf folgende Plätze: Frank Schröder Platz 8 (AK 40), Frank Wessner Platz 11 (AK 45), Detlef Hellwig Platz 12 (AK 45) und Harald Domin Platz 2 (AK 45).
Das Staffel-Trio der Deutschen Infanterie verbesserte in allen Disziplinen die bestehenden Streckenbestzeiten und erreichte das Ziel bereits nach 7:44:58 Stunden. Doch auch die beiden Staffeln des Lehrter SV haben die Erwartungen mehr als erfüllt. Andreas Voss, Hanno Recke und Lutz Hänsel trumpften mit einer Gesamtzeit von 10:56:39 Stunden (Platz 86) auf, obwohl Hanno Recke aufgrund eines technischen Defektes ausschließlich auf dem „großen Kranz“ fahren konnte und Lutz Hänsel gesundheitlich angeschlagen auf die Laufstrecke ging. Die „162-jährige Oldiestaffel“ mit Helmut Beinsen, Oliver Schnepf und Mac Lehmann-Rentsch überzeugte mit einem Super-Ergebnis von 11:43:16 Stunden, was den 104. Gesamtplatz bedeutete.