Lehrter SV will sich in der Tabelle noch verbessern

Im letzten Spiel der Saison wollen Johannes Marx und sein Team der A-Jugend der TSV Burgdorf gegen Verfolger Eintracht Hildesheim einen Erfolg schaffen. (Foto: Holger Staab)

Frauen der TSV Burgdorf kämpfen noch um den Aufstieg

ALTKREIS (hs). Den Klassenerhalt in der 3.Liga kann der Lehrter SV nicht mehr schaffen, dazu ist der Punkterückstand auf den rettenden 9.Platz einfach zu groß. Aber das Team um Lutz Ewert möchte in der Tabelle zumindest den 12. Platz verteidigen und mit Erfolgen die Saison beenden. Ganz im Gegensatz dazu haben die Frauen der TSV Burgdorf noch geringe Chancen auf den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Mit einem Sieg können sie weiter von der Niedersachsenmeisterschaft träumen. Am kommenden Wochenende ist also in der Handballregion Hannover einiges los und es lohnt sich, einen Blick in die Hallen zu werfen.
Der Lehrter SV hat am Sonnabend, 9. April, ab 18.30 Uhr die Mannschaft von HC Einheit Halle 05 zu Gast. In der Halle an der Schlesischen Straße wollen sich Marcel Wendt und seine Mitspieler für die 25:30-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Beide Teams haben keine Möglichkeit mehr, den Abstieg aus der 3. Liga zu vermeiden. Besonders der LSV will sich aber mit Anstand aus der Liga verabschieden und in Heimspielen noch Erfolge feiern.
Das könnte im vorletzten Heimspiel der Serie gelingen, wenn die Mannschaft konzentriert agiert und die Torchancen in Treffer umwandelt. Die Lehrter haben gut trainiert, sind zuversichtlich und wollen ihrem Anhang in eigener Halle zwei Pluspunkte servieren.
Die TSV Burgdorf II könnte am Sonntag, 10. April, ab 17 Uhr in der Oberliga Niedersachsen einen weiteren Heimsieg verbuchen. Gegner wird MTV Post/Eintracht Celle sein. Schon in der Hinrunde der Saison konnte in Celle ein deutlicher 37:28-Erfolg sichergestellt werden. Das sollte auch am Sonntag gelingen, denn Celle steht ist Abstiegskandidat Nummer 1 und liegt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings darf sich die junge Garde um Trainer Carsten Schröter keine Leichtsinnigkeit erlauben und muss sich engagiert zeigen und von der ersten Minute hellwach sein. Ohne die notwendige Einstellung kann auch gegen Celle schnell eine negative Überraschung folgen.
Der Kampf um den Klassenerhalt geht für TuS Altwarmbüchen noch weiter. In den verbliebenen vier Spielen der Saison 2010/2011 sind noch acht Punkte zu vergeben. Das Team um Trainer Jens Zupke sollte alle Zähler einspielen, um den Abstieg in die Landesliga zu vermeiden. Die erste Chance auf zwei Pluspunkte haben die Altwarmbüchener am Sonnabend ab 16.30 Uhr bei HF Helmstedt-Büddenstedt. Nach der unglücklichen 24:26-Heimniederlage im November vergangenen Jahres hofft Coach Zupke auf eine Wiedergutmachung seiner Mannschaft. Mit einer Leistungssteigerung kann der Gastgeber durchaus bezwungen werden und der TuS könnte zwei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.
Das hoffen auch die Frauen der TSV Burgdorf. Sie wollen bereits am Freitag, 8. April, ab 20 Uhr beim VfL Wittingen einen Sieg. Das wird keine leichte Aufgabe, denn der VfL kann in eigener Halle durchaus auch Spitzenteams gefährlich werden. Aber Trainer Thomas Löw wird seine jungen Spielerinnen warnen und sie dementsprechend einstellen. Noch ist die Chance auf den Gewinn der Niedersachsenmeisterschaft vorhanden, auch wenn der Rückstand auf SV Garßen II mittlerweile auf drei Punkte angewachsen ist. Deshalb will die TSV von Beginn an hochkonzentriert ins Spiel gehen und schnell für klare Verhältnisse sorgen.
Im letzten Spiel der A-Jugend-Regionalligasaison trifft der Tabellenzweite TSV Burgdorf auf den Verfolger Eintracht Hildesheim. Am Sonnabend ab 18 Uhr stehen sich alte Rivalen gegenüber, aber es geht um nichts mehr. Die Tabellensituation bleibt die gleiche, egal welches Team das Spiel für sich entscheidet. Die TSV hat die Qualifikation zur Jugendbundesliga geschafft, will sich aber in eigener Halle keine weitere Niederlage leisten. Das Prestigeduell wird sicherlich für eine interessante Partie sorgen.