Lehrter SV testet Form beim Turnier der SG Achim/Baden

Hendrik Edeler vom Lehrter SV versucht beim neuen Drittligisten in die Stammformation zu kommen. (Foto: Holger Staab)

TSG sucht im Nachbarschaftsduell seine Stammformation

ALTKREIS (hs). Der August ist für die Handballmannschaften die Zeit der Testspiele. Vier Wochen vor der Saison wollen die Regionalligisten und Oberligisten ihre augenblickliche Form mit Vergleichen gegen stärkere und schwächere Gegner unter Beweis stellen. Die im Training erarbeiteten Konzeptionen, die Defensivaufstellungen und viele Varianten in Angriff sowie Abwehr sollen unter wettkampfähnlichen Bedingungen erprobt werden. Auch die Altkreisvertreter sind am kommenden Wochenende wieder auf Testspieltour und werden in Turnieren und Partien gefordert.
Der Lehrter SV, Neuling in der Regionalliga, will in den kommenden Wochen die spielerischen Möglichkeiten verbessern. In den ersten Wochen der Vorbereitung wurden eher Kraftschnelligkeit, Ausdauerfähigkeit und Maximalkraft erarbeitet, jetzt kommt die taktische und technische Ausrichtung mehr in den Vordergrund. Am Sonnabend, 7. August, wird das in den vielen Trainingseinheiten erlernte Wettkampfverhalten auch in Spielen umgesetzt. Das soll bei einem Turnier bei der SG Achim/Baden geschehen. Eine ideale Möglichkeit für Ewert, die Form seiner Mannschaft gegen SV Beckdorf, SG Achim-Baden und voraussichtlich VfL Fredenbeck zu testen. Viele Spiele gegen unterschiedliche Gegner, die immer andere Voraussetzungen mitbringen, so dass die LSV-Akteure an ihre Leistungsgrenze geführt werden. Deshalb werden Marcel Wendt und seine Mitspieler auch am Dienstag, 10. August, keine Ruhe finden. Da hat Ewert gleich noch einen draufgesetzt und ein Spiel beim Oberligisten TV Eiche Dingelbe angesetzt. Nach einer harten Trainingswoche und einem verlängerten Wochenende mit Testspielen ein echter Stresstest.
Auch Oberligist TS Großburgwedel ist am Sonnabend im Einsatz. Die Mannschaft um den neuen Spielertrainer Heidmar Felixson will langsam seine Form aufbauen und hat sich ein Nachbarschaftsduell als Test herausgesucht. Der Absteiger aus der Oberliga TuS Altwarmbüchen erwartet ab 18 Uhr die TSG. Auch wenn die TSG mit den starken Neuzugängen Felixson, Paul Schirmer und Robertas Pauzuolis eine Klasse für sich sein wird, haben Testspiele doch ihren eigenen Charakter. Alle Beteiligten wollen viel ausprobieren und so ist das Ergebnis sicherlich nebensächlich. Aber auch Verbandsligist Altwarmbüchen möchte in der nächsten Spielzeit wieder an die Tür zur Oberliga klopfen und wird konzentriert ins Spiel gehen. Immerhin suchen sowohl die TSG wie auch der TuS die Stammformation für den Saisonstart.
Die Frauen der TSV Burgdorf, die in der Oberliga in der kommenden Saison eine gute Rolle spielen wollen, sind am kommenden Wochenende gleich zweimal aktiv. Am Sonnabend, 7. August, testen die Spielerinnen um Trainer Thomas Löw ab 16 Uhr beim Landesligisten TuS Altwarmbüchen, wo Mathias Kistner als Coach die Fäden zieht. Am Sonntag, 8. August, steht der TSV ab 13 Uhr beim Drittligisten Eintracht Hildesheim eine sehr schwierige Aufgabe bevor.