Lehrter SV testet beim Oberligisten VfL Hameln

Die Frauen der TSV Burgdorf, auf unserem Foto Roxana Löw, gelten im HVN-Pokal bei TC Hameln als Favorit. (Foto: Holger Staab)

TSV-Frauen stehen in der 1. Runde des HVN-Pokals

ALTKREIS (hs). Am kommenden Wochenende stehen bereits die ersten Pflichtspiele der Handballer aus dem Altkreis Burgdorf auf dem Programm. Während der neue Regionalligist Lehrter SV noch ein Testspiel beim VfL Hameln absolviert, sind die Frauen der TSV Burgdorf bereits in der ersten Runde des HVN-Pokals aktiv. Zuvor bestreiten sie aber auch noch ein Testspiel gegen den Drittligisten Eintracht Hildesheim.
Für den Lehrter SV um Trainer Lutz Ewert geht es beim VfL Hameln am Freitag, 27. August, ab 19.30 Uhr darum, sich den Feinschliff für den Saisonstart zu holen. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen, trotz der 25:35-Niederlage im DHB-Pokal gegen den Wilhelmshavener HV, als durchaus leistungsstark gezeigt. Es fehlt aber noch ein wenig Konstanz. Zudem haben die Verletzungen von Spielmacher Marcel Wendt und Hendrik Benckendorf das Team ein wenig zurückgeworfen. In gut zwei Wochen ist aber Saisonbeginn und bis dahin sollte eine eingespielte Mannschaft stark genug sein, um den Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga aufnehmen zu können.
Mit dem Oberligisten VfL Hameln hat Ewert sicherlich eine gute Wahl als Testspielgegner getroffen. Die Mannschaft ist spielstark und könnte in der Oberliga eine gute Rolle spielen. Nach der Vizemeisterschaft hinter dem LSV in der letzten Saison soll wieder ein Spitzenplatz herausspringen. Lehrte ist damit in Abwehr und Angriff gefordert. Ewert möchte die Chancenverwertung bis zum Saisonbeginn noch verbessern, technische Fehler abstellen und in der Defensive Lücken stopfen. Ob das gelingt, wird sich bereits gegen den VfL verdeutlichen.
Die Frauen der TSV Burgdorf testen bereits zum zweiten Mal gegen den Drittligisten Eintracht Hildesheim. Am Freitag ab 20 Uhr steht im Heimspiel eine weitere schwere Aufgabe bevor. Die Burgdorferinnen wollen sich diesmal nicht so überlaufen lassen, wie im ersten Test gegen den Regionalligisten. Da verloren sie nach einer desolaten Leistung mit 16:42-Toren. Die Mannschaft um Trainer Thomas Löw scheint noch nicht richtig in Schwung zu kommen. Es gibt noch zu viele Abstimmungsprobleme und technische Fehler. Die sollten aber bis spätestens zum Saisonstart am 11. September gegen HSC Hannover abgestellt sein.
Auch am Sonntag, 29. August, wird eine mäßige Leistung in der 1. Runde des HVN-Pokals nicht ausreichen, um einen Erfolg zu landen. Ab 14.30 Uhr spielen die Löw-Schützlinge bei TC Hameln und wollen eine Runde weiterkommen. Mit einer soliden Abwehr- und Angriffsleistung sollte dies gegen die in der Regionsoberliga spielenden Hamelner Frauen aber gelingen.

TSV-Frauen-D9 003.jpg