Lehrte startet in Leipzig ins Handballjahr

Mit Sebastian Beyer hat die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf einen wurfstarken Linkshänder im Team. (Foto: Holger Staab)

TSV-Reserve möchte Hinspielerfolg gegen MTV Großenheidorn wiederholen

ALTKREIS (hs). Erst am kommenden Wochenende startet der Lehrter SV in der 3. Liga Ost in das Handballjahr 2011. Und das gleich mit einer ganz schweren Begegnung gegen den Tabellenzweiten SC DHfK Leipzig. Auch die TSV Burgdorf II beim MTV Großenheidorn und TuS Altwarmbüchen bei TuS GW Himmelsthür müssen auswärts antreten und sind eher in der Außenseiterrolle. Die Frauen der TSV Burgdorf wollen dagegen mit einem Erfolg in der Oberliga bei HV Lüneburg überzeugen und damit dem Spitzentrio weiter angehören.
Das Auftaktspiel des Lehrter SV in der Rückrunde der 3. Liga gegen HSG Gensungen/Felsberg ist auf den 5. März verlegt worden, deshalb ist die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert erst an diesem Wochenende wieder am Ball und trifft am Sonntag, 23. Januar ab 17 Uhr gleich auf einen Topfavoriten auf die Meisterschaft, den SC DHfK Leipzig. Bereits im Hinspiel unterlag der LSV nach großem Kampf mit 25:28-Toren. Seit dem ist Leipzig aber noch besser geworden, hat starke Spieler im Team und will sich in der Ernst-Grube Universitäts-Sporthalle in Leipzig nicht überraschen lassen. Mit René Boese, Steve Baumgärtel und Ulrich Streitenberger sind nur drei wichtige Spieler im Leipziger Team genannt, die jederzeit für wichtige Tore sorgen können. Insgesamt hat der Gastgeber eine starke Mannschaft zusammen, die von einer geschlossenen Mannschaftsleistung lebt und keinen echten Star hat. Die gute Platzierung im Zwischenklassement zeigt aber, dass die Leipziger dem Spitzenreiter TG Münden auf den Fersen sind und durch einen Erfolg gegen Lehrte weiter dranbleiben wollen.
Die Bundesligareserve der TSV Burgdorf ist am Sonnabend, 22. Januar, ab 19 Uhr zu Gast beim MTV Großenheidorn. Beide Mannschaften stehen im Mittelfeld der Tabelle und unterscheiden sich in der Leistungsstärke wenig. Das beweist schon der Blick auf die Hinrundenpartie, die die TSV knapp mit 34:33-Toren gewinnen konnte. In dieser Begegnung war der Heimvorteil der TSV mitentscheidend. Der MTV ist in eigener Halle stark und will sicherlich eine Revanche. Ob sich die TSV um ihren neuen Coach Carsten Schröter dagegen wehren kann, ist sicherlich auch von der Tagesform abhängig.
Mit viel Elan will der TuS Altwarmbüchen schnell die gefährdete Abstiegszone in der Verbandsliga verlassen. Im ersten Spiel der Rückrunde am Sonnabend ab 16.45 Uhr reisen sie zu TuS GW Himmelsthür. Im Hinspiel gewannen die Hildesheimer knapp mit 33:32-Treffern in Altwarmbüchen. Trainer Jens Zupke hofft aber auf eine starke Form seines Teams und eine Wiedergutmachung für die zum Saisonauftakt erlittene Heimniederlage.
Auch nach dem Nachholspiel bei SC Germania List (34:24) schweben die Frauen der TSV Burgdorf in der Oberliga auf einer Erfolgswelle. Die katapultierte die Mannschaft um Trainer Thomas Löw auf den dritten Tabellenplatz, mitten in den Aufstiegskampf mit dem SV Garßen Celle II und MTV Post Eintracht Celle. Das soll sich auch am Sonnabend nicht ändern. Ab 17 Uhr treffen Lucienne Schwarz und ihre Mitspielerinnen in der Sporthalle der Sonderschule in Lüneburg-Oedeme auf HV Lüneburg. Die machten den TSV-Girls im Hinspiel beim 40:29-Sieg keine Schwierigkeiten. dennoch ist Vorsicht und eine konzentrierte Leistung für einen doppelten Punktgewinn eine Voraussetzung.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf sollte in der Regionalliga mit einer engagierten Vorstellung am Sonntag ab 15 Uhr beim BSV 93 Magdeburg einem ungefährdeten Erfolg entgegensteuern.