Lehrte hofft auf eine Überraschung gegen Pirna

Mit Druck auf dem Weg zum Torerfolg. Cordt Ziemer vom Lehrter SV hofft gegen Pirna von Linksaußen zu wichtigen Treffern zu kommen. (Foto: Holger Staab)

Frauen der TSV Burgdorf geben in der Oberliga in der Spitzengruppe wieder Gas

ALTKREIS (hs). Am kommenden Wochenende ist Heimspieltag für die Altkreisteams der oberen Spielklassen in den Handball-Ligen. Der Lehrter SV trifft in der 3.Liga auf den Favoriten ESV Lok Pirna. In der Oberliga könnte die TSV Burgdorf II gegen SG Zweidorf-Bortfeld beide Punkte sichern und in der Verbandsliga hat TuS Altwarmbüchen den TSV Barsinghausen zu Gast. Auch in der Frauenoberliga hat die TSV Burgdorf Heimrecht. Gegen HSG Heidmark soll der bisher gute Tabellenplatz verteidigt werden.
Den Start ins Handballjahr 2011 hatte sich der Lehrter SV zwar etwas anders vorgestellt, aber bei der Spitzenmannschaft des SC DHfK Leipzig war am vergangenen Wochenende, trotz ansprechender Leistung, bei der 26:31-Niederlage kein Punktgewinn möglich. An das Führungstrio scheint der Neuling nicht heranreichen zu können, aber das war auch nicht anders zu erwarten, denn TG Münden, Leipzig und ESV Lok Pirna haben andere Ziele und andere Voraussetzungen im finanziellen Bereich. Damit kann und will der LSV nicht mithalten.
Die nächste Partie gegen Pirna am Sonnabend, 29. Januar, ab 18.30 Uhr steht unter den gleichen Bedingungen. In der Halle an der Schlesischen Straße in Lehrte wollen die Spieler um Trainer Lutz Ewert versuchen, das Ergebnis möglichst offen zu gestalten. Im Hinspiel unterlagen Tobias Schmidt und seine Mitspieler mit 20:29-Toren. Können sie am Sonnabend eine gute Form aufweisen, dann ist ein knappes Resultat möglich. Und vielleicht wächst die Mannschaft ja über sich hinaus und kann die erste faustdicke Überraschung des Jahres schaffen, obwohl mit Jürgen Steinscherer einer der besten Torschützen der 3. Liga in den Reihen des ESV in Lehrte auflaufen wird.
Die TSV Burgdorf II will am Sonntag, 30. Januar, ab 19 Uhr gegen die SG Zweidorf-Bortfeld zuversichtlich einen doppelten Punktgewinn schaffen. Die Mannschaft um Coach Carsten Schröter ist im gesicherten Mittelfeld gut aufgehoben und kann unbeschwert aufspielen. Gegen den Gast gab es im Hinspiel eine bittere 27:32-Niederlage, die die TSV-Spieler noch nicht vergessen haben. Sie wollen sich dafür revanchieren und nach den beiden Auftaktspielen im Jahr 2011 gegen VfL Hameln (41:29) und bei MTV Großenheidorn (33:38) einen erneuten Sieg schaffen. Der würde dafür sorgen, dass die Abstiegsplätze in ausreichendem Abstand zur TSV verbleiben. Können Marius Kastening, Torwart Malte Semisch und Co die beiden besten SG-Torschützen Dirk Buchholz und Eric Weber abschirmen, dann wäre schon viel geschafft, um den Erfolg zu realisieren.
In der Verbandsliga will sich TuS Altwarmbüchen am Sonntag ab 17 Uhr für die empfindliche Hinrundenniederlage beim TSV Barsinghausen revanchieren. Mit 28:35-Toren zogen die Spieler von Trainer Jens Zupke im zweiten Saisonspiel den Kürzeren. Es ist wichtig, jetzt Punkte gegen den Abstieg zu sammeln, damit die Mannschaft nicht noch mehr unter Druck gerät. Die Abstiegsplätze sind nah und es ist riskant, auf die Spiele gegen mitbedrohte Teams zu setzen. In der Liga ist zwischen dem Mittelfeld und dem Tabellenletzten kaum ein Punktepolster und schnell ist eine negative Überraschung verbucht. Die Altwarmbüchener Spieler haben die individuellen Stärken, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen, sie müssen die Leistungsstärke jetzt aber zeigen und vielleicht eine kleine Erfolgsserie starten.
Können die Frauen der TSV Burgdorf in der Oberliga einen weiteren Sieg schaffen. Am Sonntag ab 17 Uhr haben sie in der Burgdorfer Halle an der Grünewaldstraße die Möglichkeit dazu und wollen ihren ausgezeichneten 3.Tabellenplatz sichern. Das es gegen HSG Heidmark nicht einfach wird, ist Trainer Thomas Löw klar. Die TSV spielt, obwohl die Hinrunde eigentlich bereits abgeschlossen ist, zum ersten Mal in dieser Saison gegen die HSG, die zudem im oberen Mittelfeld steht. Die TSV darf sich deshalb keine Nachlässigkeiten erlauben, wenn die zwei Punkte in Burgdorf bleiben sollen.
Mit einem Auswärtssieg bei HSG Schwanewede-Neuenkirchen will sich die A-Jugend der TSV Burgdorf am Sonnabend ab 18 Uhr in der Regionalliga weiter auf dem 2. Platz halten und damit die Meisterschaftsfrage offen lassen.