Lars Bischoff will drei Punkte aus Hildesheim mitnehmen

„Adler“ müssen am Sonntag bei SV Einum antreten

HÄMELERWALD (mj). Zum Zuschauen war am Wochenende der SV Adler Hämelerwald verurteilt. „Die starken Regenfälle hatten unseren Platz teilweise überflutet. Daher mussten wir unser Spiel gegen den TSV Giesen absagen“, bedauerte Trainer Lars Bischoff den Spielausfall. „Nun müssen wir alles versuchen, am Sonntag beim SV Einum drei Punkte zu holen.“
Ein Vorhaben, das bis zum Wochenende realistisch klang. So stand der Hildesheimer Stadtteilverein nach drei Spielen noch immer ohne Punktgewinn da, ehe die Elf von Trainer Thomas Siegel mit einem 2:1- Sieg beim bisherigen Spitzenreiter FC Ambergau/Volkersheim aufhorchen ließ und damit die zuvor aufgetretene Abschlussschwäche mit nur einem Treffer widerlegte.
Schwächen im Torabschluss hat sein Hämelerwalder Trainerkollege dank eines so treffsicheren Schützen wie Martin Ritter eigentlich nicht. Bei der 0:1-Niederlage in Holzminden erwiesen sich die „Adler“- Angreifer allerdings keineswegs angriffslustig und vor allem torgefährlich. So konnte selbst ein Elfmeter nicht genutzt werden. „Das muss sich ändern“, meinte Lars Bischoff, der seine Mannschaft in Einum offensiv ausrichten will, um den erhofften Dreier einzufahren.
Nicht dabei sein wird allerdings Dennis Schott, der immer noch an den Nachwirkungen einer Verletzung laboriert. „Ansonsten stehen mir aber alle Spieler zur Verfügung“, freute sich Lars Bischoff, der fest davon ausgeht, dass nach dem sonntäglichen Spieltag das Punktekonto seiner Mannschaft trotz des Überraschungssieges der Einumer dann neun Zähler aufweist.