Kurzturnier um den Porta Möbel Cup 2012 sorgt für Stimmung bei den Handballfans

Die Schuhprobe bei Sport Polch in Burgdorf lief für Neuzugang Mait Patrail perfekt. Mitarbeiter Jürgen Schulz stellte das richtige Schuhwerk zur Verfügung. (Foto: Holger Staab)

Vier Handballbundesligisten sorgen in Burgdorf für ein Handballerlebnis

BURGDORF (hs). Da haben sich die vier Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf, Eintracht Hildesheim, TuS Nettelstedt-Lübbecke und GWD Minden ein interessantes Turnier ausgedacht und gleich in die Tat umgesetzt. Der Porta Möbel Cup 2012 wird heute und in den nächsten Tagen ausgetragen und soll in Niedersachsen und Ostwestfalen für reizvolle Handball-Events sorgen. Besonders die geografische Nähe der Teilnehmer spricht für echten Derbycharakter und in allen Städten werden interessante Begegnungen erwartet.
Die spielfreie Sommerpause in der DKB Handball-Bundesliga sorgt bei den Handballfans für Sehnsucht und mit einem Turnier mit attraktiven Partien kann Werbung für die neue Spielzeit 2012/2013 gemacht werden. Zudem wollen die vier Handballteams sportbegeisterten Familien mit geringen Eintrittspreisen in die Halle locken und in der augenblicklichen Vorbereitungsphase sind die Testspiele für die Trainer und Akteure der Bundesligisten eine willkommene Gelegenheit, um Abwehr- und Angriffsvarianten auszuprobieren. „Das Turnier ist eine willkommene Gelegenheit im Olympiajahr unter Wettkampfbedingungen gegen sportlich attraktive Gegner zu testen“, meint auch TSV-Geschäftsführer Benjamin Chatton, „Der Derbycharakter wird dieser Veranstaltung den zusätzlichen Reiz verleihen.“
Bereits am heutigen Mittwoch beginnt das Turnier mit den Spielen jeder gegen jeden in der Merkur Arena in Lübbecke. Die Spielzeit beträgt jeweils 25 Minuten und damit werden die vier Teams an jedem Spieltag 75 Minuten gefordert. In Burgdorf wird am Freitag, 3. August, ab 18 Uhr in der Halle der Gudrun-Pausewang-Grundschule an der Grünewaldstraße gespielt. Am Sonnabend, 4. August, ab 16 Uhr findet das Turnier in der Sparkassen-Arena in Hildesheim und am Sonntag, 5. August, ab 15 Uhr in der Kampa-Halle in Minden seine Fortsetzung.
Die Fans der TSV Hannover-Burgdorf können ihre Handballidole und die Neuzugänge der TSV also erstmals am Freitag in Burgdorf in Aktion sehen. Im ersten Spiel werden sich um 18 Uhr aber zunächst Eintracht Hildesheim, Absteiger aus der 1.Bundesliga und GWD Minden, Aufsteiger in die erste Liga gegenüberstehen. Um 18.40 Uhr laufen dann die beiden etablierten Vereine der stärksten Handballliga der Welt, TuS Nettelstedt-Lübbecke und die TSV Hannover-Burgdorf zu ihrer ersten Begegnung ein. Die weiteren Partien: 19.20 Uhr Minden gegen Nettelstedt, 20 Uhr TSV gegen Hildesheim, 20.40 Uhr Hildesheim gegen Nettelstedt und um 21.20 Uhr TSV gegen Minden.
Mit Eintrittspreisen von 5 Euro für Jugendliche bis 14 Jahren und 10 Euro geben die Organisatoren allen Sportbegeisterten die Möglichkeit attraktiven Handball und eine gute Stimmung zu günstigen Preisen in der Halle mitzuerleben. An jedem Spieltag wird dabei ein Tagessieger ermittelt und zudem abschließend in Minden der Gesamtsieger des Turniers prämiert.
TSV-Coach Christopher Nordmeyer gefällt dieser echte Leistungstest für seine Mannschaft, denn er kann in kürzester Zeit viel testen und seine Mannschaft auf Herz und Nieren prüfen. Die Belastung innerhalb von fünf Tagen ist zwar sehr hoch, aber die Mannschaft wird in den kommenden Monaten noch mehrfach an ihre Leistungsgrenze gehen müssen. Im Vorfeld einer Saison müssen solche Situationen nachgestellt werden und dann werden Defizite aufgezeigt, die jetzt noch abgestellt werden können. Die gesamte Mannschaft freut sich, in Burgdorf, der Heimatstadt des Klubs, sich ihren Fans zu zeigen und will mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.