Krisensitzung beim FC Lehrte nach 0:2-Pleite

Lehrter haben jetzt zwei Heimspiele

LEHRTE (de). Auf Tauchstation ist am Sonntagabend Willi Gramann gegangen. Und das hatte seinen Grund, wie der Trainer des FC Lehrte nachher verriet. Nach einer „grottenschlechten Leistung“ hatten sich die Lehrter bei ihrem Gastspiel bei dem auf einem Abstiegsplatz stehenden SV Einum bei ihrer 0:2 (0:0)-Niederlage blamiert, die durch die Treffer des eingewechselten Thomas Marheineke (65.) und einen Foulelfmeter von Alexander Pflüger (89.) besiegelt wurde.
So wurde kurzfristig eine Krisensitzung anberaumt. „Ich hatte in Einum das Gefühl, dass einige Spieler eher die Leistung des anderen interessiert, als auf seine eigene Leistung zu schauen“, sagte Willi Gramann. „Wir spielen derzeit eher gegeneinander als miteinander.“
Um dies abzustellen, wurden alle Probleme ausgiebig in einer gemeinsamen Sitzung erörtert. Ob es nach der Aussprache nunmehr gelungen ist, die aufgetretenen Diskrepanzen auszuräumen, wird sich bereits am Sonntag zeigen, wenn der MTV Almstedt zu Gast in Lehrte ist, der im Hinspiel mit 0:1 unterlag. „Das Spiel müssen wir unbedingt gewinnen“, forderte der FC-Coach, der sehr wohl weiß, dass es am Dienstag, 5. April, weitaus schwieriger wird, einen Punkt zu holen. Dann ist in Lehrte von 18.15 Uhr an der Tabellenzweite und Meisterschaftsfavorit TuSpo Schliekum in einem Nachholspiel zu Gast.