Kreisliga-Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen II möchte in Hänigsen seine weiße Weste behalten

Necat Savucu will mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen II auch gegen Friesen Hänigsen für viel Wirbel im Mittelfeld sorgen. (Foto: Kamm)

Tabellenletzter TSG Ahlten will die doppelte Chance zum ersten Saisonsieg nutzen

BURGDORF LAND (mj). Am 9. Spieltag erwartet die Vereine in der Kreisliga wieder ein volles Programm. Lediglich der SV 06 Lehrte, dessen für den vergangenen Mittwoch vorgesehenes Wiederholungsspiel beim TSV Germania Arpke den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer fiel, ist spielfrei. Während der TSV Friesen Hänigsen bereits am heutigen Sonnabend von 15.30 Uhr an auf den Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II trifft, finden die restlichen sechs Begegnungen am Sonntag von 15 Uhr an statt. Darunter auch die Begegnung zwischen dem MTV Mellendorf und der SpVgg Laatzen.
TSV Friesen Hänigsen -
SV Ramlingen/E. II
Nach einem spielfreien Wochenende steht der mit vier Punkten vor dem SV Uetze 08 führende Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II am heutigen Sonnabend wieder auf dem Prüfstand. Die als einzige Mannschaft noch unbesiegten Ramlinger müssen von 15.30 Uhr an beim TSV Friesen Hänigsen antreten, der zuletzt sieben Punkte in Folge holte. Darunter am vergangenen Sonntag auch ein 0:0-Remis beim TSV Kleinburgwedel. „Nun wollen wir auch den Tabellenführer ärgern“, kündigte der am Meniskus operierte „Friesen“- Coach Jürgen Jung an, der von seinem Assistenten Achim Mau vertreten wird.
FC Burgwedel -
SV Hertha Otze
Von richtungsweisender Bedeutung im Kampf um den Klassenerhalt ist am Sonntag das Kellerduell zwischen dem Tabellendreizehnten FC Burgwedel (4 Punkte) und dem Tabellennachbarn SV Hertha Otze (7 Zähler), der am Wochenende spielfrei war. Die Burgwedeler hingegen wurden bei ihrer 0:4 (0:1)-Niederlage gegen die Sportfreunde Aligse klassisch ausgekontert, wie es ihr Trainer Achim Köhler formulierte: „Ich hoffe, dass uns dies in Otze nicht wieder passiert.“
SC Wedemark -
TSG Ahlten
Hut ab vor dem SC Wedemark, der sich durch die Tore von Dennis Doerr (30.), Jonas Henke (66.) und Ole Krause (76.) beim 3:0 (1:0)-Sieg gegen den 1. FC Burgdorf mit elf Punkten bereits auf den 6. Tabellenplatz verbessern konnte. Nun hofft Wedemarks Coach Michael Gaus am Sonntag gegen den am Wochenende spielfreien Tabellenletzten TSG Ahlten auf einen weiteren Sieg. Ahltens neuer Coach Frank Sledz hingegen will endlich mit seiner Elf den ersten Sieg in Bissendorf landen.
Sportfreunde Aligse -
TSV Kleinburgwedel
Wer hätte dies gedacht, dass die Begegnung zwischen den Sportfreunden Aligse und dem TSV Kleinburgwedel das Spitzenspiel des 9. Spieltags ist. So konnten sich die Aligser durch den 4:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Burgwedel bereits auf den 3. Tabellenplatz verbessern. Der Tabellennachbar aus Kleinburgwedel, der sich nicht zuletzt auf Grund eines vergebenen Handelfmeters von Axel Arnold (31.) mit einem 0:0 gegen Friesen Hänigsen begnügen musste, rechnet sich durchaus etwas aus beim Neuling aus Aligse, wie ihr Trainer Matthias Löw verriet: „Chancenlos sind wir nicht.“ Aligses Coach Frank Neumärker hingegen setzt darauf, dass seine Mannschaft nach den Toren von Patrick Kershi (25.), Sascha Schatschneider (68. und 77.) sowie Simon Bittner (87.) beim 4:0-Sieg gegen den FC Burgwedel erneut einen Heimsieg landet. „Meine Mannschaft hat nach der Pleite in Hänigsen eine positive Reaktion gezeigt. Das stimmt mich zuversichtlich.“
TSV Germania Arpke -
SV Uetze 08
„Zuletzt lief es bei uns prächtig. Deshalb haben wir am Freitagabend das Training ausfallen lassen und uns gemeinsam das Spiel von Hannover 96 gegen den FC St. Pauli angesehen“, verriet Arpkes Trainer Daniel Lüders. Am Sonntag erwarten die Arpker den Tabellenzweiten SV Uetze 08. „Angst haben wir nicht. Schließlich haben wir uns erst am 15. September im Pokalachtelfinale mit 2:0 gegen die Uetzer durchgesetzt“, erinnert sich Arpkes Coach noch gerne an das Spiel. „Es wird nicht einfach werden in Arpke“, ist daher auch Uetzes Trainer Nils Grundstedt überzeugt. So war die Leistung trotz des 2:0 (0:0)-Sieges gegen den FC Neuwarmbüchen, bei dem sich Thimo von Grünhagen (75.) und Benjamin Sausmikat (80.) als Torschützen feiern lassen konnten, nicht berauschend, wie Uetzes Coach zugeben musste: „Es war ein glücklicher Sieg von uns.“
FC Neuwarmbüchen -
1. FC Burgdorf
„Heute hat die bessere Mannschaft verloren“, sagte Trainer Philip Menges nach der 0:2 (0:0)-Niederlage seines FC Neuwarmbüchen beim SV Uetze 08. „In der 1. Halbzeit mussten wir bereits mit 3:0 führen. Stattdessen kommen die Uetzer eine Viertelstunde vor Spielschluss noch zu zwei glücklichen Toren“, ärgerte sich Neuwarmbüchens Trainer, dessen Mannschaft durch die Niederlage den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasste und nun Vierter ist. Am Sonntag haben die Neuwarmbüchener aber wieder Gelegenheit, Boden gutzumachen. Nicht nur, weil sie ein Heimspiel besitzen, sondern mit dem 1. FC Burgdorf auch einen Gast erwarten, der als Tabellenvorletzter mit bisher nur einem Sieg einiges schuldig geblieben ist. So auch bei der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen den SC Wedemark, wie auch ihr Trainer Christian Lieke zugeben musste. „Meine junge Mannschaft muss sich noch finden. Drei Spieler habe ich erst einmal wegen Disziplinlosigkeiten aussortiert. Es kann nur besser werden“, glaubt der FC-Coach.
TSG Ahlten -
SV Hertha Otze
Sowohl Ahltens neuer Coach Frank Sledz als auch sein Otzer Trainerkollege Dirk Bierkamp wissen, was im Nachhholspiel am Dienstag, 5. Oktober, (19 Uhr) auf dem Spiel steht. „Das sind die sogenannten Spiele, wo die Punkte doppelt zählen.“ Was damit gemeint ist, beweist die Tabellenlage. Während Hertha Otze mit sieben Punkten Tabellenzwölfter sind, ziert die TSG Ahlten mit nur zwei Zählern das Tabellenende.