Keine Wende in Sicht für den SV Ramlingen/Ehlershausen

Nur mit viel Mühe können Philipp Rockahr (links) und Alex De-Andrade (links) den Arminen Jens Jansen mit vereinten Kräften „im Zaum halten“. (Foto: Kamm)

Enttäuschende 2:3-Heimniederlage gegen Arminia Hannover

RAMLINGEN (mj). Der SV Ramlingen/Ehlershausen läuft Gefahr, nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur eingleisigen Fußball-Oberliga Niedersachsen bereits wieder abzusteigen und den Weg in die Landesliga antreten zu müssen. Zwar sind erst elf der insgesamt 38 Begegnungen gespielt, doch lassen die derzeitigen Leistungen einiger Ramlinger Spieler nicht den Schluss zu, dass eine Wende in Sicht ist.
Bezeichnend der Auftritt und die Form von Manuel Brunne. Zwar verkürzte der RSE-Torjäger (68.) bei der 2:3 (0:2)-Niederlage im Abstiegsduell gegen den SV Arminia Hannover auf 1:2, doch trug Manuel Brunne erhebliche Mitschuld an dem Führungstreffer der Arminen (7.), als er den Torschützen Marcel Ibanez nicht am Torschuss hinderte. Nach einer halben Stunde ergab sich nach dem Foulelfmeter von Garip Capin (14.) zum 2:0 bereits für die Ramlinger die Gelegenheit auf 1:2 zu verkürzen. „Doch traf Manuel Brunne eher die Eckfahne als das Tor“, ärgerte sich Ramlingens Trainer über den Fehlschuss. Den endgültigen K.O. bekam seine Mannschaft dann in der 81. Minute versetzt, als Marvin Ibekwe auf 3:1 erhöhte. Der Treffer zum 2:3-Endstand durch den eingewechselten Tim-Niklas Becker (90.) kam zu spät, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen.
Mit nur acht Punkten aus elf Spielen trennt die Ramlinger drei Punkte von einem Nichtabstiegsplatz. Wie es von der Papierform her aussieht, wird sich dies auch am Wochenende nicht ändern. So müssen die Ramlinger bereits am Freitag von 20 Uhr an in einem vorgezogenen Punktspiel beim Tabellenführer BV Cloppenburg antreten, der zu Hause erst ein Unentschieden zuließ. „Es wird nicht einfach werden“, glaubt auch Kurt Becker, der an die Ehre seiner Spieler appelliert, beim haushohen Favoriten mit einer guten Leistung für eine Überraschung zu sorgen, um sich somit wenigstens teilweise für die schwache Leistung im Derby gegen Arminia Hannover zu rehabilitieren.