Kann TuS Altwarmbüchen auch Fortuna das Fürchten lehren?

TuS Altwarmbüchen will 4:1-Hinspielsieg wiederholen

ALTWARMBÜCHEN (mj). Dieses Spiel hat es in sich. Am Sonntag erwartet der souverän führende Bezirksliga-Spitzenreiter Fortuna/Sachsenroß Hannover vor eigenem Publikum den TuS Altwarmbüchen. Von der Tabellenkonstellation nichts Besonderes. So trennt die Fortunen 19 Punkte vom Tabellensechsten aus Altwarmbüchen. Trotzdem ist es ein Spiel besonderer Art.
So sind die Altwarmbüchener mit zuletzt drei Siegen am Stück genau so die Mannschaft der Stunde wie der Spitzenreiter, der in 21 Spielen erst drei Remis und zwei Niederlagen zuließ. Für eine der beiden Schlappen sorgte im Hinspiel der TuS Altwarmbüchen mit seinem 4:1-Sieg. Kein Wunder, dass die Altwarmbüchener nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des Tabellenführers gehören, zumal die jüngsten Erfolge der TuS-Mannschaft von der Konkurrenz aufmerksam registriert wurden.
Dazu zählt nicht unbedingt der 6:1-Sieg gegen den FC Stern Misburg, sondern die Erfolge gegen die Spitzenmannschaften vom OSV Hannover (2:0) und jüngst am Montag der 2:1 (1:1)-Sieg gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Daher sollte der Primus gewarnt sein, der alles daran setzen wird, um sein Punktekonto auszubauen, wie die glatten 5:0-Siege über Ostern gegen den FC Mozaik Spor und am Montag gegen den TSV Havelse II belegen.
Aber auch der TuS Altwarmbüchen legte sich beim Toreschießen keine Zurückhaltung auf. Beim 6:1-Sieg gegen den FC Stern Misburg waren es Tuncay Ayyildizli (8.), Dennis Beckmann (24.), Philip Rietzke (26. und 55.) und Christopher Reinecke (58. und 74.), die das halbe Dutzend an Toren vollmachten, ehe Alexander Schrefer (79.) noch mit einem Foulelfmeter auf 1:6 verkürzen konnte.
Beim 2:1 (0:0)-Sieg gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide lag der TuS Altwarmbüchen durch ein Tor des eingewechselten Krähenwinkelers René Neumann (53.) mit 0:1 zurück, ehe Philip Rietzke seine TuS-Mannschaft mit seinen beiden Toren (63. und 88.) mit einem Handelfmeter noch auf die Siegerstraße zurückführte.