Kann die TSG Ahlten die Rote Laterne wieder an den 1. FC Burgdorf zurückgeben?

Ständig im Brennpunkt stand Neuwarmbüchens Torhüter Daniel Kamprath gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II. (Foto: Kamm)

In der Kreisliga treffen die Verfolger 06 Lehrte und TSV Kleinburgwedel aufeinander

BURGDORFER LAND (de). Der große Gewinner des 20. Spieltages in
der Fußball-Kreisliga war am vergangenen Wochenende die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen. Während sich bis auf den SV Uetze 08 alle Verfolger mit Punkteteilungen zufrieden geben mussten, baute der Spitzenreiter nach dem 5:1- Sieg gegen den FC Neuwarmbüchen seinen Vorsprung an der Tabellenspitze noch aus. Am Sonntag steht das Kellerduell zwischen der TSG Ahlten und dem 1. FC Burdorf im Mittelpunkt der insgesamt sieben Spiele, die alle um 15 Uhr angepfiffen werden. Am Dienstag, 29. März, trifft in einem Nachholspiel der SV Hertha Otze auf den TSV Kleinburgwedel.
TSV Germania Arpke -
SV Ramlingen/E. II
Mit der Empfehlung eines 2:2 (1:0)-Remis beim Tabellenfünften TSV Kleinburgwedel empfängt der TSV Germania Arpke den Tabellenführer aus Ramlingen, der das Hinspiel mit 2:0 gewann. „Meine Mannschaft hat in Kleinburgwedel immer an sich geglaubt und es dann auch noch geschafft, durch Tore von Florian Pöppe (49.) und Tobias Jaremko (89.) einen 0:2-Rücktand aufzuholen“, freute sich Arpkes Coach Daniel Lüders. Beim SV Ramlingen/Ehlershausen II musste Trainer Alf Miener in der Pause bei einem 0:1-Rückstand gegen den FC Neuwarmbüchen erst laut werden, ehe der Spitzenreiter durch Tore von Christopher Blaschke (54.), Cihan Alin (74.), Necat Savucu (76.), Christian Sander (78.) und Florian Koch (88.) noch zu einem deutlichen 5:1 (0:1)- Sieg kam.
SV 06 Lehrte -
TSV Kleinburgwedel
Zum Verfolgerduell kommt es am Sonntag zwischen dem Tabellensechsten SV 06 Lehrte und dem Fünften TSV Kleinburgwedel. Sofern die Lehrter Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage nehmen wollen, müssen sie sich gegenüber der 0:2- Niederlage im Derby bei den Sportfreunden Aligse erheblich steigern. „Wir haben die 1. Halbzeit völlig verschlafen“, gestand Lehrtes Trainer Thomas Uecker später ein. Dem TSV Kleinburgwedel merkte man beim 2:2 gegen den TSV Germania Arpke die viermonatige Zwangspause an. Nach unserer 2:0-Führung durch Inkan Duran (17.) und Abgar Jacop (49.) haben wir zum Schluss den Faden verloren“, gab dann auch Gästecoach Matthias Löw zu.
MTV Mellendorf -
Sportfreunde Aligse
Die Sportfreunde Aligse gastieren am Sonntag in Mellendorf. Beim Derbysieg gegen den SV 06 Lehrte zeigten sich die Aligser, die durch Tore von Lennart Achmus (20.) und Sascha Schatschneider (41.) trafen, in prächtiger Verfassung. Auch im Nachholspiel gegen die TSG Ahlten wurden die Aligser bei ihrem 4:0 (0:0)-Sieg durch die Tore von Sascha Schatschneider (55.), Sven Schmidt (63.und 68.) und Daniel Debbert (76.) ihrer Favoritenrolle gerecht.
FC Burgwedel -
Friesen Hänigsen
Einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste der FC Burgwedel durch die 1:2 (0:0)-Niederlage beim 1. FC Burgdorf hinnehmen. Dabei führte die Elf von Trainer Achim Köhler durch ein Tor von Sebastian Marx (55.), bis eine Viertelstunde vor Schluss der 1. FC Burgdorf noch zum Sieg kam. Zu seinem dritten Unentschieden nach der Winterpause kam der TSV Friesen Hänigsen durch Treffer von Markus Isensee (15.) und Nils Bork (70. und 89.) beim 3:3 (1:2) gegen den MTV Mellendorf.
TSG Ahlten -
1. FC Burgdorf
„Wir haben leider bei unserer 0:3 (0:0)-Niederlage in Uetze in der 1. Halbzeit unsere klaren Chancen durch Florian Voigt, Bastian Bohlen und Steffen Groß nicht genutzt“, ärgerte sich Ahltens Manager Stefan Hebel. Im Nachholspiel am Dienstag in Aligse waren Chancen zwar Mangelware, doch konnten die Ahltener dem Druck der Hausherren über eine Stunde lang stand halten, ehe sie noch mit 0:4 (0:0) unterlagen. In Kellerduell kommt es nun am Sonntag in Ahlten zum Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Burgdorf, der durch einen 2:1 (0:0)- Sieg gegen den FC Burgwedel durch die Treffer von Niklas Priess (75.) und Ewin Fomenko (88.) die „Rote Laterne“ an die Ahltener abgeben konnte.
Hertha Otze -
SV Uetze 08
Mit nur neun Punkten belegt der SV Hertha Otze zusammen mit der TSG Ahlten die Abstiegsplätze. Kein Wunder, dass sich Trainer Dirk Bierkamp dringend ein Erfolgserlebnis seiner Elf wünscht, die im Hinspiel gegen die 08er mit 1:3 den Kürzeren zog. Die Uetzer konnten sich Dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit gegen die TSG Ahlten durch Tore von Thiemo von Grünhagen (47.), Clark Garriock (55.) und Erik Krämer (75.) noch mit 3:0 (0:0) durchsetzen und damit auf den 3.Rang verbesssern. „Wir wollen oben dran bleiben“, kündigte bereits Trainer Nils Grundstedt an.
FC Neuwarmbüchen -
SpVgg Laatzen
Trotz der 1:5 (1:0)-Niederlage beim Spitzenreiter aus Ramlingen war Philip Menges zufrieden. „Meine stark ersatzgeschwächte Mannschaft hat alles gegeben und durch das Tor von Christian Grapp aus der 43. Minute sogar mit 1:0 geführt. Erst als bei uns der Akku leer war, kamen die Ramlinger noch zum klaren Sieg“, sagte Neuwarmbüchens Trainer.
SV Hertha Otze -
TSV Kleinburgwedel
Ein schwacher Trost dürfte für Trainer Dirk Bierkamp und seine Elf von Hertha Otze die Tatsache sein, dass die „Herthaner“ mit erst 13 Begegnungen die mit Abstand wenigsten Spiele aller Mannschaften ausgetragen haben. Allerdings spricht das nicht automatisch dafür, dass am Dienstag, 29. März, in einem Nachholspiel (19.30 Uhr) zu Hause gegen den TSV Kleinburgwedel ein Punktgewinn herausspringt.