Junges Team des FSC 04 will noch einiges bewegen

Das Team des FSC 04 Bolzum-Wehmingen setzt in der 1. Kreisklasse auf einen guten Saisonstart. (Foto: Holger Staab)

Trainer Jens Kluw hofft auf konstanteren Saisonverlauf

BOLZUM (hs). FSC 04 Bolzum/Wehmingen will sich in der Saison 2012/2013 aus dem Abstiegskampf raushalten und mit guten Leistungen einen besseren Platz als im Vorjahr herausspielen. Das wird nicht einfach, aber Trainer Jens Kluw ist zuversichtlich und konnte insgesamt sechs Neuzugänge zum Trainingsauftakt begrüßen. Das lässt in der 1.Kreisklasse hoffen und auch für den Marktspiegel-Pokal haben sich die FSCer einiges vorgenommen.
„Nach dem großen Umbruch innerhalb der Mannschaft zur Saison 2010/2011 ist es uns gelungen, in der Rückserie und auf der Zielgeraden Gas zu geben und so haben wir verdientermaßen Platz 8 geschafft“, urteilte Coach Kluw zum Abschneiden seiner Mannschaft in der vergangenen Serie. Jetzt soll die Entwicklung aus der Rückrunde fortgesetzt werden und nach Platz 5 in der Saison 2010/2011 und zuletzt dem 8. Platz ist ein Rückschritt ein Tabuthema. Das Wort Abstieg soll kein Thema sein. Die Aufstockung des Kaders ist dabei ein Grund für den Optimismus.
Zwar musste mit Mustafa Tomen ein wichtiger Akteure abgegeben werden und auch Samaet Celenk, Marcel Hilgert und Raphael Ulrich wechselten zu anderen Clubs, aber mit Mohammad Chaheb, Shady Schihaab, Ahmad El-Chehab, Michael Brodd, Fabio Weindel und Sascha Hagemann kamen einige Akteure zu Bolzum/Wehmingen. Damit kann Trainer Kluw aus dem Vollen schöpfen und sich eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen. Die sollte von Beginn an besser abschneiden als in der letzten Saison, als zunächst der Abstiegskampf im Vordergrund stand. „Wir hoffen auf konstantere Leistungen über die gesamte Serie und damit keinen Abstiegskampf“, meinte der FSC-Coach, der seit einem Jahr in Wehmingen das Sagen hat, „die Mannschaft ist mit etwa 23 Jahren im Durchschnitt recht jung und entwicklungsfähig und in der Breite besser aufgestellt.“ Als Favoriten in der 1. Kreisklasse sieht er den 1.FC Burgdorf, Hämelerwald, Rethmar und Lehrte vorn.
Kluw findet die Trennung zwischen Bezirks- und Kreisteams beim Marktspiegel-Pokal sehr gut und hofft damit auf gute Testspiele, die für seine Spieler gewinnbringend sein sollen. Die Mannschaft soll sich finden und mit Spielkonzeptionen und Praxis zu einer Einheit werden.