Inter Burgdorf will in Kreisliga oben mitmischen

Ein Teil des urlaubsgeschwächten Kaders von Inter Burgdorf beim Trainingsauftakt in Thönse. (Foto: kd)

Nach Aufstieg wurde der Kader gezielt verstärkt

BURGDORF/THÖNSE (kd). Die Fußballer von Inter Burgdorf haben Wort gehalten. Nachdem die heimatlosen Kicker, die von der Stadt Burgdorf keinen Sportplatz zur Verfügung gestellt bekamen, und daher das Training und ihre Heimspiele seit Anfang des Jahres auf der Anlage des SSV Thönse absolvieren, in der Vergangenheit mehr durch negative Verwarnungen als durch positive Schlagzeilen aufgefallen waren, wurde es wirklich besser.
„Damit muss nun endgültig Schluss sein. Es kann nicht angehen, dass wir uns immer wieder durch Platzverweise selber schwächen. Ich werde mit meiner Mannschaft für einen kompletten Imagewechsel zum Positiven sorgen. Und wer nicht mitzieht, fliegt raus“, kündigte vor einem Jahr ihr neuer Coach Tuncay Cekic an. Tatsächlich gelang es Tuncay Cekic die vormals als schwierig eingestufte Mannschaft von Inter Burgdorf auf Kurs zu bringen. So wurde nicht nur die Anzahl der Verwarnungen um die Hälfte reduziert, sondern auch die Anzahl der Platzverweise. „Viel wichtiger für unseren Verein war es, dass wir uns auch sportlich behaupten konnten und es uns gelungen ist, als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Kreisliga geschafft zu haben", freute sich Spielausschussobmann Haydar Deniz, der nun mit dazu beitragen will, dass seine Inter-Mannschaft auch in der Kreisliga nicht nur auf gegnerischen Plätzen ein gern gesehener Gast ist, sondern sich auch auf der herrlich gelegenen Anlage in Thönse als ein guter Gastgeber erweist.
Heimspiele finden in Thönse statt
„Leider müssen wir aber in der Kreisliga mit unserem Trainer Tuncay Cekic auf einen unserer Sympathieträger verzichten. Tuncay schafft es aus beruflichen Gründe nicht mehr, unsere Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Kreises zu trainieren“, bedauert Haydar Deniz den Rückzug seines erfolgreichen Trainers. Für den Erfolgstrainer aus Hänigsen wird in dieser Saison Cetin Özgen als Spielertrainer die Mannschaft von Inter Burgdorf coachen. „Für mich ist das kein Neuland, da ich Tuncay auch in der vergangenen Saison unterstützt habe, wenn Not am Mann war“, sagte der frühere Spieler der TSV Burgdorf, der seit der Rückrunde mit dem früheren Torjäger Elvedin Sabotic noch einen ehemaligen Mitstreiter aus gemeinsamen Landesligazeiten bei der TSV Burgdorf an seiner Seite weiß.
„Um in der Kreisliga im oberen Drittel mitspielen zu können, haben wir uns bis zum heutigen Zeitpunkt bereits mit fünf Neuzugängen verstärkt“, verriet Özgen. So werden künftig mit Emrah Cömlek (Hertha Otze), Dogan Savucu (06 Lehrte), Musa Kinno (TSV Arpke), Felipe Wigor Siqeira (Kreisliga Bremen) und Hüsseyin Kinno (TSV Arpke) gleich fünf Kreisligaspieler für den Burgdorfer Verein auflaufen. Nicht mehr dabei sein werden Dogan Demiray, der als Spielertrainer zum 1. FC Burgdorf wechselt, und Jacub Tüfekci, der sich ebenfalls den FCern anschließt.