In Lübbecke wird es für die TSV schwer werden

TSV Hannover-Burgdorf muss beim TuS Nettelstedt-Lübbecke antreten

BURGDORF (hs). Hoffentlich liegt das Weihnachtsessen der TSV Hannover-Burgdorf nicht zu schwer im Magen. Aber die Profis und als Kontrolleur Trainer Christopher Nordmeyer werden schon auf ihre Ernährung über die Feiertage achten. Der Grund ist das letzte Punktspiel des Jahres 2011 in der TOYOTA Handball-Bundesliga. Im letzten Spiel der Hinrunde muss sich die TSV am Dienstag, 27. Dezember, ab 20.15 Uhr bei TuS Nettelstedt-Lübbecke vorstellen und ein doppelter Punktgewinn scheint schwer zu realisieren zu sein, denn der Gastgeber ist äußerst heimstark und nach der bisher starken Hinrunde voller Selbstvertrauen.
Schon allein der unerwartete Erfolg gegen den deutschen Meister HSV Hamburg mit 32:31-Toren zeigt die Qualitäten der Lübbecker, die bisher 19:15-Punkte eingespielt haben und mit dem 7. Platz im vorderen Mittelfeld postiert sind. Gegen die TSV Hannover-Burgdorf wird es aber kein einfaches Spiel, denn die Voraussetzungen sind anders, als gegen den HSV. Die Lübbecker sind klarer Favorit und so kann der Gast frei aufspielen.
Zwei Pluspunkte würden Hannover-Burgdorf gut ins Kalkül passen und die Abstiegsgefahr zunächst bannen. Deshalb will Trainer Nordmeyer auch alles versuchen, um Punkte aus der Kreissporthalle in Lübbecke zu entführen. Nordmeyer hofft auf eine ähnlich gute Leistung wie zuletzt gegen die SG Flensburg-Handewitt (29:31).
In den beiden Begegnungen in der vergangenen Saison gab es einen Sieg und eine Niederlage. Im Heimspiel setzte sich die TSV mit 29:26 durch, in Lübbecke gewann Nettelstedt mit 33:30-Toren. In der Kreissporthalle Lübbecke präsentiert sich die Heimmannschaft auch aufgrund der neuen Zusammensetzung des Teams aber äußerst stabil und konnte viele Punktgewinne erzielen. Trainer Markus Baur hat einen Kader mit Format und mit Drago Vukovic vom VfL Gummersbach, Malte Schröder von Erstligaabsteiger HSG Ahlen-Hamm und Torwart Dario Quenstedt vom SC Magdeburg echte Verstärkungen ins Team geholt.
Neben Vukovic stehen mit Arne Niemeyer und Kristian Erik Svensson zwei weitere Shooter aus dem Rückraum zur Verfügung und auch auf der Kreisläuferpostition sind die Lübbecker mit Frank Loke und Artur Siodmiak erstklassig besetzt. Dazu kommt der ehemalige TSVer Tluczynski auf Linksaußen und Torwart Nikola Blazicko, der seinen Kasten schon mal vernageln kann und kaum Treffer zulässt.
Das erste Spiel nach der Pause im Januar, wegen der Europameisterschaft in Serbien vom 15. bis 29. Januar 2012, bestreitet Hannover-Burgdorf am Sonnabend, 11. Februar 2012. Das Heimspiel in der AWD-Hall in Hannover gegen den Bergischen HC wird um 15 Uhr angepfiffen.
Karten dafür sind bereits jetzt, wie auch für andere Spiele der Rückrunde, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Geschäftsstelle des MARKTSPIEGEL-Verlages in Burgdorf erhältlich.