In der Kreisliga lauern Friesen Hänigsen und 06 Lehrte auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters TSV Arpke

Einen richtig guten Lauf hat zurzeit der TSV Friesen Hänigsen in der Fußball-Kreisliga. (Foto: Kamm)

Am Tabellenende warten der FC Burgwedel und 1. FC Burgdorf noch immer auf den ersten Sieg

BURGDORFER LAND (de). In der Fußball-Kreisliga steht am 7. Spieltag die Neuauflage des Pokalspiels vom Mittwoch dieser Woche zwischen dem SV 06 Lehrte und dem SV Uetze 08 im Mittelpunkt des Geschehens. Bereits am heutigen Sonnabend finden jeweils von 15 Uhr an die Partien zwischen dem BSV Gleidingen und der SpVgg Laatzen sowie zwischen der TSV Burgdorf II und SuS Sehnde statt. Alle anderen Partien werden am Sonntag (15 Uhr) angepfiffen.
TSV Burgdorf II -
SuS Sehnde
Spannend verspricht am heutigen Sonnabend das Aufsteigerduell zwischen dem Tabellenfünften TSV Burgdorf II und dem Vierten SuS Sehnde zu werden. Obwohl die Sehnder am Mittwoch im Pokalviertelfinale durch eine 2:4-Heimniederlage gegen TSV Goltern ausschieden, werden sie alles daran setzen, nach dem 3:1 (3:1)- Sieg über den FC Burgwedel, der durch Tore von Anton Welke (4. und 15.) und Timo Janizki (23.) zustande kam, einen weiteren Sieg zu erzielen. „Wir waren im Ausnutzen der Torchancen konsequenter. Daher geht unser Sieg auch in Ordnung“, fand Sehndes Trainer Andreas Janizki.
Einer Energieleistung verdankt es die Reserve der TSV Burgdorf, dass sie nach einem 0:2-Rückstand und einer roten Karte für Mudjat Toku (58.) bei den Sportfreunden Aligse noch einmal zurückkam und beim 3:3 (0:1)-Unentschieden noch einen Punkt mitnahm. Die Tore für die TSVer erzielten Christopher Reinecke (54. und 71.) und Sener Samast (77.).
SV 06 Lehrte -
SV Uetze 08
Zu einer Neuauflage des Pokalviertelfinalspiels zwischen dem SV 06 Lehrte und Uetze 08 kommt es am Sonntag in Lehrte. „Wir werden alles daran setzen, dass wir unseren 4:2 (2:1)-Pokalsieg wiederholen“, kündigte bereits Lehrtes Kotrainer Marcus Mumme an, der in Uetze in Mithat Tavan, Sage Post (2) und Yamal Miri seine Torschützen besaß. Im Punktspiel bei Hertha Otze hatten es die 06er einer erheblichen Leistungssteigerung zu verdanken, dass sie nach einem 0:2- Pausenrückstand durch Tore von Michel Richter (55., 57., 78. und 86.), Sage Post (52. und 75.), Boris Wente (62.) und Mithat Tavan (72.) noch zu einem 8:3 (0:2)-Kantersieg kamen.
„Ich hoffe, es läuft am Sonntag besser für uns“, wünschte sich nach dem Pokalaus Uetzes Trainer Nils Grundstedt, für dessen Elf Clark Garriock zum 1:2 (25.) und Nils Luther (83.) mit einem Foulelfmeter zum 2:4 die Tore erzielten. In schwacher Form präsentierten sich die Uetzer bei ihrer 1:3-Niederlage gegen die SpVgg Laatzen, wo den 08ern erst eine Minute vor dem Schlusspfiff durch Eric Krämer noch der Ehrentreffer zum 1:3 (0:2)-Endstand gelang.
TSV Germania Arpke -
1. FC Burgdorf
Das Glück des Tüchtigen hatte Tabellenführer TSV Arpke bei seinem 2:1 (1:0)-Sieg gegen den TSV Kleinburgwedel auf seiner Seite. Ein zweifelhafter Freistoß in der Schlussminute, den Abdi Kinno verwandelte, bescherte dem Primus beim 2:1 (1:0)- Sieg drei wichtige Punkte. „Das war kein Freistoß“, gab auch Arpkes Trainer Daniel Lüders zu, für dessen Elf Martin Wanasky (13,) bereits frühzeitig für die 1:0- Führung sorgte.
Nicht mit Fortuna im Bunde war der 1. FC Burgdorf, der nach einem 0:2-Rückstand durch Tore von Niklas Priess (32.) und Felix Zimbelmann (40.und 60.) gegen den FC Neuwarmbüchen dann mit 3:2 in Führung ging, um am Ende als 3:6 (2:1)-Verlierer den Platz zu verlassen.
FC Neuwarmbüchen -
TSV Friesen Hänigsen
In einer erheblichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit sah Trainer Kai-Uwe Ohde vom FC Neuwarmbüchen den Grund für den 6:3 (2:2)-Sieg beim 1. FC Burgdorf. Nach einer 2:0-Führung durch Tore von Muhlis Bayam (12.) und Simon Klemm (20.) geriet seine Mannschaft danach bis zur 68. Minute mit 2:3 ins Hintertreffen, ehe das Spiel noch kippte und die Neuwarmbüchener durch Tore von Jan Hesse (68. und 70.), Simon Klemm (80.) und Martin Haack (90.) noch zu einem 6:3-Sieg kamen.
Einer guten Leistung verdankt der TSV Friesen Hänigsen den 2:0 (0:0)-Sieg über den BSV Gleidingen. „Heute waren wir von Beginn an überlegen und haben kaum Fehler gemacht“, freute sich „Friesen“-Coach Jürgen Jung über die Tore von Murat Özden (46.) und einen Foulelfmeter von Nils Bork, nachdem Hamid Hassen in der 65. Minute zu Fall gebracht wurde.
Hertha Otze -
Sportfreunde Aligse
Außer Rand und Band präsentierte sich der SV Hertha Otze bei der 3:8 (2:0)- Heimniederlage gegen den SV 06 Lehrte. Obwohl die Herthaner zur Pause durch die Tore von Torben Koschinsky (12.) und Matthias Claus (26.) bereits mit 2:0 führten und der Gegner durch eine rote Karte für Benjamin Wente (48.) geschwächt war, erlaubten sich die Otzer noch eine 3:8 (2:0)-Niederlage, was auch Trainer Dirk Bierkamp nachdenklich stimmte, was sein weiteres Engagement betrifft. So konnte Torben Koschinsky (65.) nur noch auf 3:4 (65.) verkürzen.
Einen 2:0-Vorsprung durch die Tore von Sven Schmidt (25.) und Sascha Schatschneider (52.) verspielten auch die Sportfreunde Aligse im Heimspiel gegen die TSV Burgdorf II. „Das durften wir nicht mehr aus der Hand geben“, fand auch Aligses Trainer Frank Neumärker, der dann froh sein musste, dass Daniel Debbert (85.) mit dem Tor zum 3:3 (2:0)-Endstand seiner Mannschaft noch einen Punkt rettete.
FC Burgwedel-
SC Hemmingen/W.
Nach fünf Spielen wartet der FC Burgwedel noch immer auf den ersten Punktgewinn. „Wir haben auch beim SuS Sehnde alles gegeben, doch fehlt uns leider ein wenig das Glück“, sagte Trainer Achim Köhler nach der 1:3 (1:3)- Niederlage, die bereits zur Halbzeit feststand. So gelang es Sebastian Marx lediglich, in der 16. Minute zum zwischenzeitlichen 1:2 zu verkürzen. Der Tabellenachte SC Hemmingen/Westerfeld kam gegen die Reserve des SV Arnum nicht über ein 2:2- Remis hinaus.
SV Arnum II -
TSV Kleinburgwedel
Bereits zehn Punkte hat Aufsteiger SV Arnum II als Tabellenzehnter auf dem Konto. Ganz im Gegensatz zum TSV Kleinburgwedel, dessen Trainer Matthias Löw froh war, dass sich seine Mannschaft durch den 2:1 (0:1)-Sieg am Dienstagabend in einem Nachholspiel über den BSV Gleidingen auf den 13. Rang und damit einen Nichtabstiegplatz verbessern konnte. Nach einem 0:1-Pausenrückstand durch das Tor von Hendrik Vietgen (44.) sorgten Zeki Eser (74. mit einem Foulelfmeter) und Steffen Arnoldt (84.) noch für den 2:1-Sieg.
Pech hatten die Kleinburgwedeler hingegen am Sonntag bei ihrer 1:2 (0:1)- Niederlage gegen den Tabellenführer TSV Germania Arpke, der erst in der Schlussminute durch einen mehr als zweifelhaften Handelfmeter zum Sieg kam. Zuvor hatte Axel Arnold in der 53. Minute die Führung der Arpker aus der 1. Halbzeit zum 1:1 ausgeglichen.