In der Kreisliga kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem FC Neuwarmbüchen

In einem hektischen Pokalspiel behielt der TSV Isernhagen (blaues Trikot) gegen den Favoriten FC Neuwarmbüchen den besseren Durchblick und setzte sich mit einem 1:0-Erfolg durch. (Foto: Kamm)

1. FC Burgdorf will mit einem Sieg beim FC Burgwedel die „Rote Laterne“ weiterreichen

BURGDORFER LAND (mj). Mit einem Polster von vier Punkten reist am Sonntag Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II zum Gipfeltreffen beim Tabellenzweiten FC Neuwarmbüchen an. Am Tabellenende warten der 1. FC Burgdorf, TSG Ahlten und die spielfreie Hertha aus Otze noch immer auf den ersten Sieg. Auf Dienstag, 7. September (18.30 Uhr), wurde die Partie zwischen dem MTV Mellendorf und Friesen Hänigsen verlegt. Alle anderen Begegnungen finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.
FC Burgwedel -
1. FC Burgdorf
Von einer dürftigen Leistung seiner Mannschaft vom FC Burgwedel sprach Trainer Achim Köhler nach der 0:3 (0:1)-Niederlage beim MTV Mellendorf. „Wir besaßen lediglich kurz vor der Halbzeit durch Alexander Franke und Richard Hölke die Chance zum 1:1“, räumte der FC-Coach ein. Während die Burgwedeler bereits drei Punkte auf dem Konto haben, wartet das Schlusslicht vom 1. FC Burgdorf noch immer auf den ersten Punktgewinn. Auch beim SV Uetze 08 konnten die FCer bei der 2:5 (1:1)-Niederlage nur eine Halbzeit lang mithalten. Ingo Wagner (44.) zum 1:1 und Navzet Agirman (75.) zum 2:4 waren die Torschützen beim Tabellenletzten. „Wir müssen den Weg mit unseren jungen, eigenen Spielern weiter fortsetzen“, gibt sich Burgdorfs Trainer Christian Lieke weiterhin optimistisch.
TSG Ahlten -
SV Uetze 08
Ohne Spielpraxis blieb die TSG Ahlten. Während die Mannschaft von Trainer Marcus Kallmeyer am Wochenende spielfrei war, fiel das für Dienstag vorgesehene Spiel gegen Hertha Otze den Platzverhältnissen zum Opfer. Somit nehmen die Ahltener nach drei Spielen mit nur einem Punkt weiter den vorletzten Platz ein. Besser steht der SV Uetze 08 da, der nach dem 5:2 (1:1)-Sieg gegen den 1. FC Burgdorf bereits auf den 3. Rang kletterte. Trainer Nils Grundstedt freute sich über Tore von Nils Luther (32./Foulelfmeter), Andrè Miklas (51.), Clark Garriok (66.) und Felix Dreyer (70. und 84.).
SV 06 Lehrte -
Sportfreunde Aligse
Eine Neuauflage des Pokalspiels vom Mittwoch findet vier Tage später am Sonntag im Lehrter Stadion statt. Dabei wollen die Aligser versuchen, Revanche für die 0:2 (0:1)-Pokalniederlage bei den 06ern zu nehmen, für die der Lehrter Ramon Fiene mit seinen beiden Toren (40. und 86.) verantwortlich zeichnete.
Während am vergangenen Sonntag das Spiel des Tabellenneunten 06 Lehrte in Hänigsen abgesagt wurde, traf der Tabellenfünfte Sportfreunde Aligse zu Hause auf den TSV Germania Arpke und verlor überraschend mit 1:2 (1:1), wobei Dennis Orug die Führung der Gäste durch Florian Pöppe (21. und 44.) ausgleichen konnte, bevor Arpkes Torschütze fünf Minuten vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer erzielte. „Schade, ein Unentschieden hätten wir verdient gehabt“, fand Sportfreunde-Coach Frank Neumärker, der mit Bastian Bohlen (30) vom TuS Altwarmbüchen einen Neuzugang vorstellte.
TSV Germania Arpke -
TSV Kleinburgwedel
Im dritten Spiel kam der TSV Germania Arpke endlich zum ersten Sieg. „Nun wollen wir zu Hause gegen den TSV Kleinburgwedel auch unseren ersten Heimsieg perfekt machen“, kündigte Arpkes Coach Daniel Lüders an. Die Gäste mussten ausgerechnet zu Hause gegen den FC Neuwarmbüchen ihre erste Niederlage einstecken. Die fiel mit 3:5 (1:1) sogar deftig aus. Zur Halbzeit deutete beim Stand von 1:1 noch nichts auf eine Torflut hin. Dabei waren die Kleinburgwedeler durch einen Foulelfmeter von Abgar Jacop (26.) in Führung gegangen. „Danach haben wir alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte“, ärgerte sich Trainer Matthias Löw, der sich nur noch über Tore von Abgar Jacop (66.) mit einem weiteren Foulelfmeter und Felix Altevogt (90.) freuen durfte. „Ich hoffe, wir präsentieren uns in Arpke von einer anderen Seite“, wünscht sich Matthias Löw.
FC Neuwarmbüchen -
SV Ramlingen/Ehlerhausen II
Das absolute Topspiel des 5. Spieltages findet am Sonntag zwischen dem Tabellenzweiten FC Neuwarmbüchen (9 Punkte) und Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II (13 Zähler) in Neuwarmbüchen statt. Während die FCer durch drei Tore von Simon Klemm (31., 59. und 83.) sowie Benjamin Schrimpf (48.) und Hauke Kortegast (75.) mit einem 5:3 (1:1)-Sieg beim TSV Kleinburgwedel zu überzeugen wusste, kamen die Ramlinger zu einem Sieg und einem Unentschieden. Nach dem 5:0 (3:0)-Sieg am Sonntag gegen den SC Wedemark, der durch vier Tore von Florian Koch (21. mit Foulelfmeter, 44., 79. und 88.) und Christopher Blaschke (30.) zustande kam, trennte sich der Spitzenreiter am Mittwochabend in einem vorgezogenen Punktspiel vom MTV Mellendorf 1:1 (0:0)-Unentschieden, wobei Florian Koch (54.) die Führung der Mellendorfer durch Rouven Klemmt (46.) ausglich. „Auf dieses Spiel freue ich mich bereits. Ich bin gespannt, ob wir den Tabellenführer ein wenig ärgern können“, sagte Neuwarmbüchens Trainer Philip Menges trotz des 0:1-Pokalaus beim TSV Isernhagen.
MTV Mellendorf -
TSV Friesen Hänigsen
Nach einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Burgwedel (Torschützen waren Johannes Jago, Björn Tiedtke und Maximilian Kobusch) sowie einem 1:1 (0:0)-Remis durch ein Tor von Rouven Klemmt beim Spitzenreiter aus Ramlingen empfängt der MTV Mellendorf am kommenden Dienstag, 7. September, von 18.30 Uhr an den TSV Friesen Hänigsen, dessen Spiel am vergangenen Sonnabend gegen 06 Lehrte abgesagt werden musste. Die Verlegung des Spiels haben die „Friesen“ dem Entgegenkommen des Gastgebers zu verdanken, weil der Hänigser Mannschaftskapitän Sven Heinemann am Sonnabend heiratet.