Im Kreisliga-Kellerduell hofft der Tabellenletzte 1. FC Burgdorf bei Hertha Otze auf den ersten Sieg

Der SuS Sehnde muss in der Kreisliga im Heimspiel gegen SV Hemmingen/Westerfeld wieder Fahrt aufnehmen. (Foto: Kamm)

SV 06 Lehrte will mit zwei Heimsiegen die Tabellenführung weiter ausbauen

BURGDORFER LAND (de). Am 10. Spieltag kam es in der Fußball-Kreisliga 1 erneut zu einem Wechsel an der Tabellenspitze, an der jetzt SV 06 Lehrte mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TSV Germania Arpke steht. Am Wochenende finden alle Begegnungen, bis auf das heutige Spiel der TSV Burgdorf II gegen den TSV Friesen Hänigsen (15 Uhr), am Sonntag von 15 Uhr an statt.
TSV Burgdorf II -
TSV Friesen Hänigsen
Zum Verfolgerduell kommt es am heutigen Sonnabend (15 Uhr) in der Partie zwischen dem Tabellendritten TSV Burgdorf II und dem Sechsten TSV Friesen Hänigsen. Während sich die Reserve der TSV Burgdorf bei ihrem 7:0 (2:0)-Sieg über den Lokalrivalen 1. FC Burgdorf zur Zufriedenheit ihres Trainers Egon Möller in prächtiger Verfassung präsentierte und ihre Torschützen in Ulf Eckelt (3., 65. und 80.), Michael Klabis (40.), Marcus Wulf (50.), Tobias Kühn (85.) und Elvedin Sabotic (90.) besaß, „hatten meine Spieler offensichtlich gedacht, den Tabellenvorletzten FC Burgwedel im Spaziergang besiegen zu können“, vermutete „Friesen“-Trainer Jürgen Jung, dessen Elf bereits nach vier Minuten durch das 0:1 durch Jan-Philipp Köster ins Hintertreffen geriet und am Ende gar mit 0:4 (0:2) das Nachsehen hatte.
SV 06 Lehrte -
FC Neuwarmbüchen
Mit einer souveränen Leistung setzte sich der SV 06 Lehrte durch Tore von Sage Post (9. und 12.) sowie von Roman Prodan (90.) mit 3:0 (2:0) beim SuS Sehnde durch und übernahm nun mit zwei Punkten Vorsprung vor dem TSV Arpke die Tabellenführung. Kurzfristig abgesagt werden musste das für diese Woche beim FC Burgwedel geplante Nachholspiel, das nun bereits am kommenden Mittwoch, 19. Oktober, von 19 Uhr an beim SV 06 Lehrte, statt in Burgwedel, nachgeholt werden soll. 06-Coach Thomas Uecker gibt sich als neuer Tabellenführer für die kommenden beiden Heimspiele gegen den FC Neuwarmbüchen und FC Burgwedel zuversichtlich. „Da sollte etwas zu machen sein, wenn wir die Gegner nicht unterschätzen.“
Am Sonntag ist der Tabellenneunte FC Neuwarmbüchen in Lehrte zu Gast, der beim BSV Gleidingen mit 0:4 (0:2) den Kürzeren zog und nach Aussage seines Trainers Kai-Uwe Ohde „überhaupt nicht ins Spiel fand, nachdem wir die ersten beiden Tore von Hendrik Vietgen in der 12. und 17. Minute durch krasse Abwehrfehler selber vorgelegt haben.“
TSV Germania Arpke -
BSV Gleidingen
Zwei Niederlagen in Folge kosteten TSV Germania Arpke die Tabellenführung. „Wir waren bei unserer 0:2 (0:1)-Niederlage aber deutlich besser als bei der 0:4- Heimschlappe gegen den BSV Gleidigen“, betonte noch einmal Arpkes Trainer Daniel Lüders, der nun aber mit dem Handicap fertig werden muss, dass ihm in den nächsten Spielen Martin Wanasky und Abdi Kinno fehlen werden, die in Uetze beide wegen Foulspiels die Rote Karte sahen.
SuS Sehnde -
SV Hemmingen/W.
Zwei Verlierer des vergangenen Wochenendes treffen mit dem SuS Sehnde und dem SC Hemmingen/Westerfeld aufeinander. Während der Aufsteiger aus Sehnde nach Aussage seines Trainers Andreas Janizki bei seiner 0:3 (0:2)-Niederlage die Überlegenheit des Tabellenführers 06 Lehrte anerkennen musste, sagte Hemmingens Trainer Sven Othersen nach der 0:4 (0:2)- Schlappe gegen die Sportfreunde Aligse: „Mit so einer Leistung, wie wir sie heute gezeigt haben, steigen wir ab.“
Sportfreunde Aligse -
TSV Kleinburgwedel
Eine Mannschaftssitzung zwei Tage vor dem Spiel trug nach Meinung von Trainer Frank Neumärker von den Sportfreunden Aligse mit dazu bei, dass seine Mannschaft durch drei Tore von Sascha Schatschneider (7., 25. und 72.) und Amir Mujin (63.) mit einem Foulelfmeter zu einem 4:0 (2:0)-Sieg beim SC Hemmingen/Westerfeld kam und damit die direkten Abstiegsplätze verließ. Das gelang auch dem punktgleichen TSV Kleinburgwedel, der das Kellerduell gegen Hertha Otze durch die Tore von Axel Arnold (8.) und Steffen Arnoldt (32.) mit 2:1 (2:1) gewann und sich nach den Worten seines Trainers Matthias Löw nun auch in Aligse etwas ausrechnet.
Hertha Otze -
1. FC Burgdorf
Als Tabellenvorletzter empfängt am Sonntag der SV Hertha Otze (8 Punkte) das noch sieglose Schlusslicht 1. FC Burgdorf (1 Zähler). „Da brauche ich keinem zu erzählen, was für uns auf dem Spiel steht“, sagte Otzes Trainer Dirk Bierkamp, der von der Leistung seiner Mannschaft bei der 1:2 (1:2)- Niederlage gegen den TSV Kleinburgwedel enttäuscht war. „Diese Niederlage tut weh, zumal wir bei den Toren unseres Gegners noch kräftig mitgeholfen haben“,ärgerte sich Otzes Coach, dessen Elf nur durch Christoph Kumstel (12.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte. Noch schlechter sieht es beim 1. FC Burgdorf aus, der sich bei der 0:7 (0:2)-Heimniederlage gegen die TSV Burgdorf II wie ein Absteiger präsentierte. „Wenn wir den Abstieg noch vermeiden wollen, müssen wir in Otze etwas holen und punkten“, forderte FC-Trainer Arnold Heins sen.
FC Burgwedel -
SpVgg Laatzen
In guter Form präsentierte sich zuletzt die SpVgg Laatzen, wie der 4:0-Sieg in Arpke und der 2:0-Erfolg über den SV Arnum II belegen. Nun soll nach dem Willen von Laatzens Trainer Stephen Kroll auch beim FC Burgwedel etwas herausspringen.
SV Arnum II -
SV Uetze 08
Mit einem Auswärtssieg beim Aufsteiger SV Arnum II, der zuletzt zwei Niederlagen in Folge kassierte, will der Tabellenvierte SV Uetze 08 seinen Aufwärtstrend fortsetzen, den er auch beim 2:0 (1:0)-Sieg über den bisherigen Tabellenführer TSV Germania Arpke unter Beweis stellen konnte. Allerdings muss 08-Coach Nils Grundstedt auf Nils Luther verzichten, der gegen Arpke die Rote Karte sah. „Das Spiel war bis zum Abpfiff hart umkämpft“, fand Uetzes Trainer, für dessen Elf Benjamin Sausmikat (40.) und Jens Deregowski (88.) zum 2:0 trafen.