Im Bezirkspokal warten am Dienstag starke Gegner

3. Runde mit interessanten Duellen wurde bereits ausgelost

BURGDORFER LAND (de). Mit nur zwölf Paarungen findet am Dienstag, 16. August, von 19 Uhr an die 2. Runde im NFV-Bezirkspokal statt. Während 20 Mannschaften, darunter auch der SV Ramlingen/Ehlershausen und der Heesseler SV, ein Freilos erwischten, kämpfen von den Vertretern des Altkreises noch der FC Lehrte, TSV Engensen und die TSV Burgdorf um den Einzug in die Runde der letzten 32 Mannschaften. Die Spiele werden am kommenden Dienstag, 16. August, von 19 Uhr an ausgetragen. Lediglich beim FC Lehrte beginnt das Pokalspiel bereits um 18.30 Uhr.
FC Lehrte -
Eintracht Hiddestorf
Nur gut, dass dem FC Lehrte jetzt nahezu alle Spieler nach der Rückkehr aus ihrem Urlaub wieder zur Verfügung stehen. Bereits zwei Tage nach dem Punktspiel am Sonntag zu Hause gegen den TSV Gronau wartet auf den Bezirksligisten am Dienstag, 16. August, wiederum eine heikle Aufgabe. In der 2. Runde des Krombacher-Bezirkspokals hat es die Mannschaft von Trainer Willi Gramann dann bereits von 18.30 Uhr an mit dem Klassengefährten Eintracht Hiddestorf zu tun. Dass mit den Gästen in diesem Jahr zu rechnen ist, stellten sie nicht nur beim 2:0-Auftaktsieg im Punktspiel beim heimstarken SV Adler Hämelerwald unter Beweis, sondern auch in der 1. Pokalrunde, als sie den diesjährigen Finalisten MTV Ilten mit 3:1 ausschalteten. Aber auch der FC Lehrte braucht sich nicht zu verstecken. So qualifizierten sich die Lehrter durch einen 3:1-Sieg über den Koldinger SV für die 2. Pokalrunde.
TSV Engensen -
TSV Mühlenfeld
Kein Losglück besaß der TSV Engensen in der 2. Pokalrunde. Zwar kann die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister am kommenden Dienstag nach dem 7:5-Erfolg im Elfmeterschießen über den TuS Altwarmbüchen erneut von 19 Uhr an zu Hause antreten, doch hat es der Bezirksligist mit dem Landesligisten TSV Mühlenfeld zu tun. Dass der Gegner aus dem Neustädter Stadtteil Hage in guter Form ist, stellte er nicht nur beim 2:1-Auftaktsieg im Punktspiel gegen den Heesseler SV unter Beweis, sondern vor allem durch den 4:3-Pokalsieg nach Elfmeterschießen über den Titelaspiranten 1. FC Wunstorf. „Das besagt genug über die Klasse unseres Gegners“, zollt auch Trainer Michael Hoffmeister dem Pokalgegner aus Wunstorf großes Lob. Man darf gespannt sein, ob es dem torgefährlichen Angriff des TSV Engensen am Dienstag gelingt, auch gegen den klassenhöheren Gegner die nötigen Tore zu erzielen, um in die 3. Runde einzuziehen, wo dann der Gegner TSV Krähenwinkel/Kaltenweide heißen würde.
STK Eilvese -
TSV Burgdorf
Nicht einfach wird am Dienstag (19 Uhr) die Aufgabe für die TSV Burgdorf. So muss der Pokalverteidiger nach seinem Freilos in der 1. Runde jetzt beim STK Eilvese antreten. Dem Gegner wurde aus formellen Gründen, wegen fehlender Jugendmannschaften, der Aufstieg in die Landesliga verwehrt, obwohl der Neustädter Verein mit deutlichem Vorsprung die Meisterschaft in der Bezirksliga 1 gewann. Zum Punktspielauftakt kam die Mannschaft von Trainer Jürgen Wagner zu einem 2:2- Remis beim TuS Seckenhausen/Fahrenhorst. Weitaus erfolgreicher verlief der Auftritt im Pokalwettbewerb, bei dem sich die Eilveser durch einen 4:0- Sieg beim TSV Stelingen für die 2. Runde qualifizieren konnten.
3. Runde steht fest
Bereits ausgelost wurde die 3. Runde im Krombacher-Bezirkspokal, die am Dienstag, 31. August, bereits von 18.30 Uhr an stattfindet. In der Runde der letzten 32 Mannschaften genießt der Sieger aus der Partie FC Lehrte - Eintracht Hiddestorf Heimrecht gegen den SV Alfeld. Ein Heimspiel hätte auch der TSV Engensen bei einem Sieg über den TSV Mühlenfeld. So trifft der Sieger auf den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Der Sieger des Spiels STK Eilvese - TSV Burgdorf hat es mit dem Sieger der Partie TuS Davenstedt - HSC Hannover zu tun. Interessant ist auch die Begegnung zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem Heesseler SV, wobei der Oberligaabsteiger Heimrecht hat.