Heute spielt Hannover-Burgdorf gegen Atletico Madrid

Lars Lehnhoff möchte heute eine gute Figur gegen das spanische Weltklasseteam abgeben. Dann geht der Blick nur noch in Richtung Saisonstart Anfang September. (Foto: Holger Staab)

Nach der Generalprobe vor dem Saisonstart schont sich die TSV mit Trainingseinheiten

BURGDORF (hs). Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf tritt heute zum letzten Testspiel an. Die Spieler um Trainer Christopher Nordmeyer wollen Werbung für ihren Sport, für die Saison 2011/2012 und eine zahlreiche Unterstützung im Kampf gegen die Topmannschaften der TOYOTA Handball-Bundesliga machen. BM Atletico Madrid (ehemals Ciudad Real) kommt nach Hannover und wird heute ab 19 Uhr in der AWD-Hall gegen die TSV antreten.
Das Spiel ist für alle Handballfans etwas ganz Besonderes, denn Atletico, ehemals Ciudad Real, ist ein Weltklasseteam mit Topspielern und einem ganz besonderen Trainer. Coach Talant Dujshebaev spielte über Jahre hinaus in Spaniens Nationalteam und ist eine Integrationsfigur des Welthandballs. Mit seinen Weltklassespielern will er die hannoversche Halle aufmischen.
Da will die TSV Hannover-Burgdorf nicht nachstehen. TSV-Trainer Nordmeyer hat ein intensives Spiel seiner Mannschaft angekündigt. Immerhin wollen sich die Burgdorfer auf ihre dritte Saison in der Eliteliga des deutschen Handballs einspielen. Gegen Atletico kann er besonders seine Defensive nochmals auf Herz und Nieren testen. Gegen die starken Angreifer der Gäste werden Vignir Svavarsson, Gustav Rydergard, Mario Clößner und Csaba Szücs im Mittelblock effektiv sein müssen. Die in den letzten Wochen erworbenen Fähigkeiten sollten jetzt abgerufen werden und dann bis in die Serie hinein erhalten bleiben.
Die TSV ist gegen den hohen Favoriten Atletico nur ein krasser Außenseiter. Schon allein durch die Namen der Gästespieler wird bei jedem Handballfan Gänsehaut aufkommen. Kiril Lazarov, Didier Dinart, Luc Abalo und Alberto Entrerrios sind dabei nur einige Akteure, die für Handball auf höchstem Niveau stehen. Die TSV hat aber keine Angst vor großen Namen, im Gegenteil, Torge Johannsen und seine Mitspieler wollen Spaß am Handball, ihren Zuschauern zeigen, wie weit sie in der Vorbereitung gekommen sind und mit Selbstvertrauen in die Begegnung gehen.
Bisher läuft der Vorverkauf gut, an der Abendkasse werden aber noch genug Karten (15 Euro und ermäßigt 10 Euro für Kinder von 6 bis 14 Jahren) für Kurzentschlossene vorhanden sein.
Nach dem Spiel werden die Handballfans Gelegenheit haben, sich Autogramme von den Topspielern der Spanier zu holen. Eine Gelegenheit, die vielleicht nicht so schnell wiederkommt. Für die TSV Hannover-Burgdorf ist die Partie der letzte Test vor der am 3. September beginnenden Saison. Trainer Nordmeyer wird die nächsten zehn Tage im Training dazu verwenden, die Mannschaft auf den ersten Gegner, die Füchse Berlin, intensiv vorzubereiten. Zudem ist es wichtig, dass sein Kader die hohe Belastung der Vorbereitungsphase wegsteckt und körperlich in den Rhythmus des Saisonalltags kommt. Alle Spieler sind schon jetzt heiß auf den Saisonstart und wünschten, es wäre schon so weit. Auch die TSV-Anhänger erwarten das erste Heimspiel und haben sich bereits fleißig mit Dauerkarten eingedeckt. Bisher wurden, wie im Vorjahr, 1100 Karten abgesetzt. Die TSV-Verantwortlichen hoffen, diese Zahl noch steigern und bis zum Saisonanfang noch einige Tickets absetzen zu können. Der Vorverkauf für die Karten für das Spiel gegen die Füchse Berlin hat auch bereits begonnen. Karten können in der Geschäftsstelle des MARKTSPIEGELS in Burgdorf, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Ticketshop der TSV unter www.hannover-handball.de erworben werden.