Hertha Otze verschaffte sich in der Kreisliga mit zwei Siegen etwas Luft im Abstiegskampf

Luis-Alexis Villamonte (links; Sportfreunde Aligse) und Louis Mau (TSV Friesen Hänigsen) wagen ein synchrones „Tänzchen mit dem Ball“. Allerdings konnten beim 9:2-Sieg nur Höchstnoten für die Hänigser vergeben werden. (Foto: Kamm)

SV Ramlingen/Ehlershausen II bleibt trotz Remis beim SV 06 Lehrte souveräner Tabellenführer

BURGDORFER LAND (mj). Nur fünf Kreisligapartien finden an diesem Wochenende statt. Grund sind mehrere Spielverlegungen bzw. ein spielfreies Wochenende für einige Vereine.
1. FC Burgdorf -
SC Wedemark
Nichts Gutes gibt es vom 1. FC Burgdorf zu berichten. Die 1:3 (1:2)-Niederlage beim SV Hertha Otze bedeutete für die FCer mit bisher nur einem Sieg den Rutsch auf den vorletzten Tabellenplatz. „Unser frühes Führungstor durch Niklas Priess (3.) hätte uns eigentlich Sicherheit geben müssen. Doch das Gegenteil war der Fall“, musste FC-Coach Christian Lieke zugeben, dessen Elf bereits zur Pause mit 1:2 im Hintertreffen lag.
Anders präsentierte sich der SC Wedemark bei seinem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten SV Uetze 08.
SpVgg Laatzen -
SV 06 Lehrte
Wenn nicht alles täuscht, droht den Laatzenern am Sonntag nach zwei Niederlagen in Folge (2:3 am Sonntag gegen TSV Germania Arpke und 0:2 am Dienstag gegen SV Hertha Otze) trotz Heimrecht gegen den SV 06 Lehrte eine weitere Niederlage. Zwar belegen die 06er nach dem 0:0 gegen den Spitzenreiter SV Ramlingen/Ehlershausen II nur den 11. Rang, doch sind sie noch mit Spielen im Rückstand. Ihre ansteigende Form stellten die Lehrter gegen den Spitzenreiter unter Beweis, gegen den sie trotz Fehlens von Stammspielern, wie Torhüter Markus Olschar, Sage Post und Thorsten Arlt (Kreuzbandriss), die bessere Mannschaft waren. „Nur die Chancenverwertung muss besser werden“, wünscht sich 06-Trainer Thomas Uecker.
TSV Kleinburgwedel -
TSV Friesen Hänigsen
„Personell pfeifen wir am Sonntag im Heimspiel gegen Friesen Hänigsen aus dem letzten Loch. Neben Abgar Jacop, Steffen Arnold und Jan Gubelis fällt mir nun noch Önder Toku mit einem Schien- und Wadenbeinbruch aus, den er sich beim 2:0 (1:0)-Sieg gegen den MTV Mellendorf zugezogen hat“, sagte Kleinburgwedels Trainer Matthias Löw. Trotz einer halbstündigen Unterbrechung fand der Tabellenvierte wieder zu seinem Spiel und entschied die Partie durch zwei Tore von Felix Altevogt (43. und 59.).
Auf Torejagd ging der TSV Friesen Hänigsen. Nach dem 5:1-Sieg gegen den FC Burgwedel wurde nun der Aufsteiger Sportfreunde Aligse mit 9:2 (4:1) deklassiert. Dreifache Torschützen beim Tabellensiebten aus Hänigsen waren der überragende Philipp Tietze (9., 34. und 85.) und Hamid Hassen (67., 74. und 81.). Die weiteren Tore erzielten Nils Bork (8. und 37.) und Djelal Hayra (59.). „Der Sieg ist auch in dieser Höhe trotz des Fehlens von Marcel Kronfeld und Malte Bork verdient“, meinte „Friesen“-Trainer Jürgen Jung.
Sportfreunde Aligse -
FC Burgwedel
„Es kann nur besser werden“, sagte ein enttäuschter Aligser Trainer Frank Neumärker, für dessen Elf Patrick Kershi (29.) zum 1:2 und Daniel Debbert (87.) zum 2:9 die Tore schossen. Mit Ruhm bekleckerte sich auch der FC Burgwedel beim 1:1 (0:0) gegen den Tabellenletzten TSG Ahlten nicht. „Die Punkteteilung geht aber in Ordnung“, gab FC-Coach Achim Köhler zu, für dessen Elf Matthias Hülsewig (62.) mit einem Foulelfmeter den 1:1-Gleichstand erzielte.
SV Uetze 08 -
FC Neuwarmbüchen
„Es gibt Tage, da geht nicht viel. So einen Tag haben wir heute bei unserer Niederlage in Bissendorf gegen den SC Wedemark“ erwischt“, sagte Uetzes Trainer Nils Grundstedt nach der 0:2 (0:1)-Niederlage (Tore für den SC Wedemark: Matthias von Einem (7.) und Simon Baumgarten (62.)). Trotz des ersten Ausrutschers bleiben die Uetzer mit 13 Punkten Tabellenzweiter und erwarten nun am Sonntag den um einen Punkt schlechter platzierten Dritten FC Neuwarmbüchen, der spielfrei war. „Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung meiner Mannschaft“, wünscht sich Uetzes Coach. Neuwarmbüchens Trainer Philip Menges hofft auf die Auswärtsstärke seiner Elf, die mit drei Siegen noch eine blütenweiße Weste hat.
TSV Germania Arpke -
SV 06 Lehrte
Ein Blitzstart des TSV Germania Arpke mit drei Toren innerhalb von nur 22 Minuten durch Marvin Pröve (8. und 18.) sowie Filipe Pereira (22.) zum 3:0 legte den Grundstein zum späteren 3:2 (3:0)-Sieg der „Germanen“ gegen die SpVgg Laatzen. Am Mittwoch, 29. September, erwarten die Arpker mit dem SV 06 Lehrte eine Mannschaft, gegen die sie am 1. Spieltag am 10. August bereits zu einem 1:1-Unentschieden kamen. Doch unterlief dem Schiedsrichter in diesem Spiel ein Regelverstoß, in dem er irrtümlich einem Lehrter Akteur die Teilnahme am Spiel verweigerte.
SV Ramlingen/Ehlershausen II
Trotz des torlosen Unentschieden beim SV 06 Lehrte bleibt der an diesem Wochenende spielfreie SV Ramlingen/Ehlershausen II Spitzenreiter. Gegenüber dem Tabellenzweiten SV Uetze 08 verfügen die RSEer noch über einen Vorsprung von sieben Punkten. „Wir hätten uns nicht über eine Niederlage in Lehrte beschweren dürfen“, gab Ramlingens Coach Alf Miener zu, dessen Elf erst wieder am Sonnabend, 2. Oktober, beim TSV Friesen Hänigsen antritt.
TSG Ahlten
Mit einer Überraschung wartete die TSG Ahlten auf. Dabei sorgte nicht einmal das 1:1 (0:0) des Tabellenletzten für die Überraschung (Torschütze zum 1:0 in der 53. Minute war Tony Heidenreich), sondern ein Trainerwechsel. Der bisherige Cheftrainer Marcus Kallmeyer (38) wechselte kurzfristig zum Bezirksligisten TSV Krähenwuinkel/Kaltenweide. Neuer Ahltener Chefcoach wurde der bisherige Kotrainer Frank Sledz.
Hertha Otze
Mit zwei Siegen gehörte Hertha Otze zu den Gewinnern des Wochenendes. Am Sonntag besiegten die Herthaner durch Tore von Martin Förste (3.), Alexander Böhme (27.) und Christoph Kunstel (62.) den 1. FC Burgdorf mit 3:1 (2:1). Nur zwei Tage später ließen die Otzer am Dienstagabend durch Treffer von Christoph Kumstel (7.) und Benjamin Grupp (86.) einen 2:0 (1:0)-Sieg bei der SpVgg Laatzen folgen.