Herbstmeister SV 06 Lehrte hofft auf Ausrutscher der Verfolger aus Burgdorf und Hänigsen

Der Neuwarmbüchener Kemal Yavuz (rechts) kann sich im Spiel gegen die TSV Burgdorf II mit dem Ball am Fuß aus der regelwidrigen Umklammerung befeien. (Foto: Kamm)

Im Abstiegskampf zählt für FC Burgwedel nur ein Sieg über Arnums Reserve

BURGDORFER LAND (de). Ohne noch ausstehende Nachholspiele konnte am vergangenen Wochenende die Hinrunde in der Kreisliga 1 abgeschlossen werden. Bereits am Sonnabend (14 Uhr) wird mit der Partie zwischen dem Tabellenzweiten TSV Burgdorf II und dem Vierten TSV Arpke die Rückrunde eröffnet. Alle anderen Spiele, darunter auch die Partie zwischen dem SC Hemmingen/Westerfeld und der SpVgg Laatzen, finden am Sonntag von 14 Uhr an statt.
TSV Burgdorf II -
TSV Germania Arpke
Mit dem Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten TSV Burgdorf II und dem Vierten TSV Arpke wird bereits am heutigen Sonnabend (14 Uhr) die Rückrunde eröffnet. Um nicht den Kontakt zu den aufstiegsberechtigten Plätzen zu verlieren, müssen die Arpker (27 Zähler) alles daran setzen, den 6:3-Hinspielsieg zu wiederholen, um so den Sechspunkteabstand zu den Burgdorfern (33 Zähler) zu verkürzen. Allerdings taten sich die Arpker beim FC Burgwedel bei ihrem 2:1 (0:1)-Sieg ohne ihren Trainer Daniel Lüders sehr schwer, der am Spieltag zum ersten mal Vater einer Tochter wurde, die auf den Namen Carlotta hört. So fielen die Treffer zum 2:1-Sieg, den Arpkes Kotrainer Christian Reh nach dem Abpfiff als einen „schmutzigen Sieg“ bezeichnete, erst in den Schlussminuten durch die Tore von Tobias Jaremko (88.) und Johannes Buchholz (89.).
„Als einen 3:1 (1:1)-Arbeitssieg in einem schwachen Spiel“, bezeichnete Trainer Egon Möller von der TSV Burgdorf II den Erfolg über den FC Neuwarmbüchen. Zum Matchwinner beim Tabellenzweiten wurde der dreifache Torschütze Mudjat Toku, der in der 41., 58. und 90. + 2 für die TSVer traf.
1. FC Burgdorf -
SV 06 Lehrte
Mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten TSV Burgdorf II beendete Spitzenreiter SV 06 Lehrte die Hinrunde. „Wir wurden bei unserem 4:0 (4:0)- Sieg beim SV Arnum II vor keine Probleme gestellt“, freute sich 06-Trainer Thomas Uecker über den Sieg, der nach Toren von Michel Richter (4.), Benjamin Wente (20. mit Foulelfmeter), Yamal Miri (34.) und Sage Post (39.) bereits zur Pause feststand.
Am Sonntag sollte beim Tabellenletzten 1. FC Burgdorf ein weiterer Sieg fällig sein, der bereits im Hinspiel mit 0:4 unterlag. „Es reicht für meine Mannschaft einfach nicht, um mitzuhalten“, musste Burgdorfs Trainer Arnold Heins sen. nach der 1:4 (0:2)- Niederlage im Abstiegsduell beim TSV Kleinburgwedel eingestehen. Für die noch immer sieglosen FCer traf Massimo Ognissanto in der 48. Minute zum 1:3.
SV Hertha Otze -
FC Neuwarmbüchen
Auf einem Abstiegsplatz beendet der SV Hertha Otze nach der 1:5 (0:1)-Heimniederlage gegen den BSV Gleidingen die Hinrunde. Für die ersatzgeschwächten Herthaner, die ohne etatmäßigen Torhüter antreten mussten, traf Christoph Kumstel (64.) zum 1:4. „Es wird schwer für uns“, räumte Otzes Trainer Dirk Bierkamp nach der Niederlage ein.
Gut mithalten konnte der FC Neuwarmbüchen trotz der 1:3 (1:1)-Niederlage beim Tabellenzweiten TSV Burgdorf II. „Das Spiel hätte auch 2:2 ausgehen können“, fand Neuwarmbüchens Trainer Kai-Uwe Ohde, dessen Elf durch das Tor von Timm Bruhns (25.) mit 1:0 in Führung gehen konnte. Im Hinspiel siegte der FC Neuwarmbüchen mit 1:0.
Sportfreunde Aligse -
BSV Gleidingen
„Wir haben uns endlich wieder als Mannschaft präsentiert“, freute sich Trainer Frank Neumärker von den Sportfreunden Aligse nach dem 3:3 (2:1)-Unentschieden gegen den SV Uetze 08. Dabei lagen die Aligser nach Toren von Daniel Debbert (2), Sven Schmidt (32.) und Andre Stark (58.) bereits mit 3:1 in Führung, ehe die Uetzer in der 2. Halbzeit noch ausgleichen konnten.
„Wir waren die dominierende Mannschaft und haben daher auch beim SV Hertha Otze verdient mit 5:1 (1:0) gewonnen“, sagte Gleidingens Trainer Marco Greve nach dem Sieg, der durch Tore des vierfachen Torschützen Hendrik Vietgen (47., 49., 55. und 75.) und einem Eigentor von Niklas Meyer (20.) zu Stande kam. Das Hinspiel konnte der BSV Gleidingen mit 4:0 für sich entscheiden.
SuS Sehnde -
SV Uetze 08
Torlos 0:0 trennte sich Aufsteiger SuS Sehnde von der SpVgg Laatzen. „Ich bin zufrieden, dass wir einmal zu Null gespielt haben“, freute sich Sehndes Trainer Andreas Janizki über die Punkteteilung, die er als mehr als verdient ansah. Unentschieden trennte sich auch der SV Uetze 08, der bei den Sportfreunden Aligse zu einem 3:3 (2:1)-Remis kam. „Es war eine gerechte Punkteteilung“, fand 08-Trainer Nils Grundstedt, dessen Elf bereits mit 1:3 zurücklag, ehe
Benjamin Sausmikat (65. und 82.) noch zum 3:3-Endstand ausgleichen konnte. Für das 1:1 hatte zwischenzeitlich Felix Dreyer (25.) gesorgt. Das Hinspiel endete mit einem 1:0- Sieg des SuS Sehnde.
TSV Kleinburgwedel -
TSV Friesen Hänigsen
Zu wichtigen Punkten kam der TSV Kleinburgwedel, der das Kellerduell gegen den 1. FC Burgdorf mit 4:1 (3:0) zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Trotz des Sieges, der durch Tore von Steffen Arnoldt (12. und 30.), Inkan Duran (32.) und Sascha Klein (67.) zu Stande kam, nehmen die Kleinburgwedeler mit 15 Punkten weiterhin einen Relegationsplatz ein. „Wir kamen nur zwischen der 45. und 65. Minute in Bedrängnis, als unser Gegner drei Minuten nach der Pause auf 1:3 verkürzen konnte“, gestand TSV-Coach Matthias Löw ein.
Weiter auf Aufstiegskurs segelt der TSV Friesen Hänigsen, der im Hinspiel nicht über ein 2:2 gegen den TSV Kleinburgwedel hinauskam. Beim SC Hemmingen/Westerfeld kam der Tabellendritte zu einem ungefährdeten 4:1 (2:0)- Sieg. Nils Bork (14.), Sven Wedemeyer (26.), Louis Mau (49.) und Hamid Hassen (90.) sorgten, bei einem Gegentreffer zum 1:3 (83.), für die Hänigser Tore. „Wir hätten bereits nach zehn Minuten mit 3:0 führen können“, fand „Friesen-Coach Jürgen Jung.
FC Burgwedel -
SV Arnum II
„Das Spiel gegen Arnums Reserve müssen wir am Sonntag gewinnen“, fordert Trainer Achim Köhler vom FC Burgwedel nicht nur eine Revanche für die 1:2- Hinspielniederlage. „Als Tabellenvorletzter sind wir auf jeden Punkt angewiesen.“ Im Spiel gegen TSV Arpke waren die Burgwedeler bei einer 1:0-Führung durch das Tor von Sebastian Marx aus der 12. Minute nahe dran, sogar als Sieger den Platz zu verlassen. Doch bewahrten Tobias Jaremko (88.) und Johannes Buchholz (89.) den Tabellenvierten beim FC Burgwedel mit ihren Toren zum 2:1 (0:1)- Sieg vor einer Niederlage. „Wir haben einfach kein Glück“, ärgerte sich Achim Köhler, der nun in der Rückrunde auf bessere Zeiten hofft.