Heeßels Youngster wollen auch Germania Grasdorf ärgern

Zwischen dem Heesseler SV und Fortuna Sachsenroß ging es im Strafraum oft ziemlich hektisch zu. Jens Röhl (9) und Moritz Peithmann (12) können sich im Fortunen-Strafraum nicht entscheidend durchsetzen. (Foto: Kamm)

1:1-Unentschieden gegen Fortuna Sachsenroß

HEESSEL (de). Zum erhofften Sieg reichte es für den Heesseler SV im Heimspiel der Fußball-Landesliga beim 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen die abstiegsgefährdete Mannschaft von Fortuna Sachsenroß Hannover zwar nicht, doch war Trainer Niklas Mohs die Freude über den Teilerfolg dennoch anzumerken. „Die Heeßeler Mannschaft, die heute auf dem Platz stand, hatte ein Durchschnittsalter von 20,1 Jahren“, erzählte der HSV-Coach nicht ohne Stolz.
So standen wiederum einige A-Juniorenspieler wie Christoph Baumann, Nico Eccarius, Sven-Julian Madziarski oder Louis Engelbrecht in der Anfangsformation, während etablierte Spieler wie Jens Röhl, Jannis Iwan, Florian Jackowski oder Önder Duyar entweder geschont oder verletzt zuschauen mussten. Die neuformierte Youngstertruppe des kleinen HSV erfüllte aber die in sie gesetzten Erwartungen.
Zwar mussten die Heeßeler nach Lattenschüssen in der 1. Halbzeit durch Mirza Aziri (4. ) und Nico Eccarius (13.) in der 54. Minute einen Rückschlag hinnehmen, als Christoph Stoll die Fortunen mit 1:0 in Führung schoss, doch ließ der Ausgleich nicht lange auf sich warten. Bereits in der 65. Minute war es Moritz Peithmann, der den 1:1-Ausgleich erzielte, was gleichzeitig der Endstand war. Durch die Punkteteilung büßten die Heeßeler einen Platz ein und rutschten auf den 6. Rang ab.
Am Sonntag besteht in einem weiteren Heimspiel bereits wieder Gelegenheit, etwas für das Punktekonto zu tun. Zu Gast ist dann mit Germania Grasdorf wiederum eine Mannschaft, die vom Abstieg bedroht ist. „Dann sind wir personell aber etwas besser dran“, hofft Niklas Mohs am Sonntag wieder auf den Einsatz seiner Leistungsträger wie Florian Jackowski und Torjäger Jannis Iwan.