Heeßels Nachwuchs gewann den Hertha-Cup

Die Zuschauer bekamen beim Fußball-Hallenturnier des SV Hertha Otze sogar artistische Flugeinlagen, wie hier im Spiel zwischen dem SV Uetze 08 und TuS Bröckel geboten. (Foto: Kamm)

Heeßeler A-Junioren steigerten sich im Turnierverlauf

OTZE (mj). Viel Mühe gaben sich die Organisatoren des Mannschaftsrates vom SV Hertha Otze, um das eintägige Fußball-Hallenturnier um den CKT-Cup zu einem stimmungsvollen Ereignis werden zu lassen. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo noch 16 Mannschaften an dem eintägigen Spektakel unter dem Hallendach teilnahmen, hatten die Organisatoren um Manager Holger Frese, Trainer Dirk Bierkamp und Betreuer Karl-Heinz Weiß in diesem Jahr auf Qualität gesetzt und das Teilnehmerfeld auf zwölf Mannschaften beschränkt, die den Nachfolger vom BV Werder Hannover ausspielen sollten, der in diesem Jahr nicht am Start war.
Doch bevor das erste Gruppenspiel mit der Partie zwischen dem TuS Bröckel und Heeßels A-Junioren angepfiffen werden konnte, begann das Turnier bereits mit einem Wermutstropfen. So sagte die Hobbymannschaft von Toroedo Hannover früh morgens um 5 Uhr per SMS ab. Auch die Reserve der TSV Burgdorf bekleckerte sich im Vorfeld nicht mit Ruhm. „Nur vier Spieler erschienen zum vereinbarten Termin in der Halle. Die TSV-Spieler haben daher auf eine Teilnahme verzichtet“, sagte ein enttäuschter Hertha-Coach Dirk Bierkamp. So spielten dann zehn Mannschaften in zwei Gruppen um das Erreichen des Viertelfinales, das jeweils die vier Gruppenersten erreichten.
Pokalaus für Hertha
In der Vorrunde der Gruppe A setzte sich der TuS Bröckel mit 10 Punkten und 10:3 Toren als Sieger durch. Auf die weiteren Plätze kamen SV Ramlingen/Ehlershausen, 1. FC Burgdorf, Heesseler SV A-Junioren und SV Sorgensen.
In der Vorrunde der Gruppe B setzte sich souverän der SV Hertha Otze mit 12 Punkten und 8:3 Toren als Gruppenerster durch. In der Tabelle folgten SV Ramlingen/Ehlershausen A-Junioren, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, SV Uetze 08 und TSV Dollbergen.
Während der SV Sorgensen und der TSV Dollbergen nach der Vorrunde ausscheiden mussten, kam es im Viertelfinale zu folgenden Ergebnissen: TuS Bröckel - SV Uetze 08 5:1, SV Ramlingen/Ehlershausen II - TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II 4:1, SV Ramlingen/Ehlershausen A-Jun. - 1. FC Burgdorf 5:0 und SV Hertha Otze - Heeßeler SV A-Jun. 9:10 (nach 8-Meterschießen).
„Ärgerlich, dass wir gegen Heeßels A-Junioren das Nachsehen hatten“, ärgerte sich auch Otzes Trainer Dirk Bierkamp über das vorzeitige Ausscheiden seiner Mannschaft, nachdem es nach regulärer Spielzeit durch die Tore von Heeßels Arne Kübeck und Torben Koschinsky sowie der Otzer Martin Förste und Tim-Oliver Titze noch 2:2 gestanden hatte.
HSV-A-Junioren drehten auf
Dass der Sieg von Heeßels Nachwuchs nach der schwachen Vorrunde kein Zufall war, bewies die Mannschaft von Trainer Jens Straßburg auch im Halbfinale, als sie die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen durch zwei Tore von Torben Koschinsky mit 2:0 besiegen konnte. Das zweiten Halbfinale gewann Bezirksligist TuS Bröckel mit 4:3 gegen die A-Junioren des SV Ramlingen/Ehlershausen, die in Tjark Miener (2) und Patrick Richter ihre Torschützen besaßen.
Das kleine Finale der Verlierer wurde zu einer reinen Ramlinger Angelegenheit. Das Spiel um Platz 3 gewannen die in der Landesliga spielenden A-Junioren des RSE mit 5:3 gegen die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen und sicherten sich damit eine Prämie von 100 Euro, während der Kreisliga-Tabellenführer 50 Euro in Empfang nehmen konnte. Durch zwei Tore von Patrick Richter lag die Reserve schon bald mit 0:2 zurück, ehe Florian Koch auf 1:2 verkürzen konnte. Danach zog der Nachwuchs von Coach Holger Kaiser durch Tore von Stefan Doering, Tjark Miener und Simon Schreiber auf 5:1 davon, ehe Ramlingens Reservisten durch Tore von Christopher Blaschke und Michael Wurszt noch auf 3:5-verkürzen konnten.
Im Endspiel konnten sich die A-Junioren des Heesseler SV erneut steigern. Die in der Niedersachsenliga spielenden Nachwuchsspieler von Trainer Jens Straßburg besiegten den Bezirksligisten TuS Bröckel mit 3:1 und kassierten für den Turniersieg 300 Euro, während sich die Gäste aus dem Kreis Celle mit 200 Euro zufrieden geben mussten. Torben Koschinsky legte mit zwei Toren zur 2:0 Führung den Grundstein zum Turniersieg. Zwar konnte Bröckels Timo Klingenspor, der mit elf Toren als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet wurde, auf 1:2 verkürzen, doch war es dann Heeßels Nachwuchsspieler Nico Eccarius, der mit dem Treffer zum 3:1- Endstand alles klar machte.