Heesseler SV übrzeugt trotz Personalnot in Bavenstedt

Bavenstedter Normann Pütsch wechselt zur TSV Burgdorf

HEESSEL (de). Der 3:0-Sieg vom Sonntag gegen den TSV Pattensen hat dem Heesseler SV offensichtlich gut getan. Wie sonst ließe sich das 0:0-Remis vom Dienstag in einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga beim heimstarken Tabellenvierten SV Bavenstedt erklären. Erst recht, weil beim Heesseler SV gleich mehrere Leistungsträger nicht zur Verfügung standen.
So musste die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs kurzfristig auf ihren Torjäger Jannis Iwan verzichten, der sich einen Bruch des Zehs zugezogen hat. Doch damit noch nicht genug. Auch Akteure wie Nick Poelmeyer, Benjamin Fette, Tobias Schmitt und Jan David fehlten, so dass angesichts der Personalknappheit der etatmäßige Angreifer Moritz Peithmann sogar auf der für ihn ungewohnten Sechserposition aushelfen musste.
Um so beachtlicher der Punktgewinn in Bavenstedt, der für das Spiel am Sonntag beim abstiegsbedrohten TSV Stelingen die Hoffnung zulässt, dass dann wieder ein Sieg möglich ist. Zumal Niklas Mohs aller Voraussicht nach dann wieder auf Jannis Iwan und Nick Poelmeyer zurückgreifen kann.
Nach dem Abpfiff der Partie wurde Heeßels Trainer übrigens von Gerhard Bruckhoff davon in Kenntnis gesetzt, dass Bavenstedts Torjäger Normann Pütsch die Heeßeler in Zukunft nicht mehr ärgern würde. Bavenstedts langjähriger Manager ließ Niklas Mohs wissen: „Normann Pütsch hat dem SV Bavenstedt gegenüber erklärt, dass er unseren Verein verlassen und sich in der kommenden Saison der TSV Burgdorf anschließen wird.“ Womit dann auch das Rätselraten um den vierten Neuzugang der TSV Burgdorf gelöst wäre.