Heesseler SV setzt noch mehr auf seine Jugend

Der Heeßeler Marius-Lennart Gogol (links) ist nicht zu halten. (Foto: Kamm)

Heimspiel-Serie wird gegen Fortuna Sachsenroß fortgesetzt

HEESSEL (de). In Ruhe kann der Heesseler SV nun den noch ausstehenden sieben Begegnungen in der Fußball-Landesliga mit allein sechs Heimspielen entgegensehen. Mit nunmehr 41 Punkten dürften die Heeßeler mit dem Abstieg aus der Fußball-Landesliga als Tabellenfünfter nach menschlichen Ermessen nichts mehr zu tun haben. Es hätten sogar noch drei Punkte mehr sein können, wenn der kleine HSV bei seinem Gastspiel am Sonnabend beim Tabellenletzten SV 06 Holzminden nicht so einen rabenschwarzen Tag erwischt hätte.
„Die 1:3 (0:0) Niederlage in Holzminden hat sich meine Mannschaft durch ihr taktisches Fehlverhalten selber zuzuschreiben“, zürnte Niklas Mohs ein wenig mit seinen Spielern, die nach der 1:0-Führung durch Jens Röhl in der 61. Minute weiter munter drauf los stürmten, anstatt auf Torsicherung bedacht zu sein. Die Strafe folgte dann durch die Tore von Umut Gün (75.), Enis Ujkanovic (79.) und Jens Missing (83.) auf dem Fuße.
„Völlig unnötig“, ärgerte sich Heeßels Trainer, der am Montag durch eine anspruchsvolle Leistung seiner Akteure beim 2:1-Sieg gegen den TuS Kleefeld wieder versöhnt wurde, den Heeßels Coach unter das Motto „Heeßels A-Jugend besiegt die Kleefelder“ stellte. So standen mit Louis Engelbrecht, der auch in der 57. Minute für den 1:0-Führungstreffer sorgte, Nico Eccarius und Christoph Baumann gleich drei A-Juniorenspieler in der Anfangsformation des Heesseler SV, die mit Jannis Iwan, Moritz Peithmann und Benjamin Fette drei wichtige Stammspieler ersetzen mussten. Für das 2:0 sorgte der eingewechselte Mirsa Aziri in der 89. Minute, ehe die harmlosen Gäste durch Dominik Chwalek noch in der Nachspielzeit für den Anschlusstreffer sorgen konnten.
Am Sonntag erwarten der Heesseler SV mit Fortuna Sachsenroß eine Mannschaft, die sich als Tabellenvierzehnter energisch gegen den drohenden Abstieg stemmt. Es bedarf daher eine weiteren Leistungssteigerung und erhöhter Aufmerksamkeit des Heesseler SV, um die Fortunen am Sonntag (15 Uhr) in Schach zu halten.