Heesseler SV setzt Marsch zur Spitze fort

„Vorhaben Klassenerhalt“ soll zu glücklichem Ende kommen

HEESSEL (mj). Der Heesseler SV ist nicht zu stoppen. Auch der TSV Pattensen, der in seinen bisherigen vier Heimspielen zu vier Unentschieden kam, konnte den Vorwärtsmarsch des kleinen HSV nicht aufhalten. Mit 1:2 (0:1) unterlagen die Pattenser dem Heesseler SV, der sich durch den Sieg mit 19 Punkten bereits auf den 2. Tabellenplatz der Fußball-Landesliga vorschieben konnte. Nur zwei Zähler trennt die Heeßeler noch vom Spitzenreiter VfL Bückeburg, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat. Trotz der guten Platzierung überrascht Trainer Niklas Mohs mit der Feststellung. „Wir schauen nicht nach oben, sondern nur nach unten. Noch fehlen uns 21 Punkte zum Klassenerhalt.“
Um so bald wie möglich das „Vorhaben Klassenerhalt zu einem glücklichen Ende zu bringen“, wie es der HSV-Coach ausdrückte, soll am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Stelingen ein weiterer Sieg folgen. Doch ist Niklas Mohs auch nicht entgangen, dass der Gegner in seinen bisherigen vier Auswärtsspielen noch ohne Niederlage geblieben ist.
„Wir wissen also, was uns am Sonntag erwartet“, sagte Heeßels Trainer, dessen Elf in Pattensen nach einer halben Stunde der Führungstreffer durch Philipp Hackbarth nach Zuspiel von Florian Jackowski gelang. In der 52. Minute schafften die Hausherren durch Torjäger Simon Hinske den 1:1-Ausgleich, ehe Jens Röhl nach einer Stunde Spielzeit nach Zuspiel von Jannis Iwan der 2:1-Siegtreffer glückte.
„Nun gilt es, auch gegen den TSV Stelingen hochkonzentriert aufzuspielen“, weiß Niklas Mohs, dass der Gegner immer für eine Überraschung gut ist. So sind die Stelinger als einziges Team in der Landesliga noch ohne Niederlage. In ihren bisherigen acht Spielen kam die Mannschaft von Trainer Joachim Gehrmann zu drei Siegen und fünf Remis.