Heesseler SV rutscht nach Remis ab

Gegen 1. FC Wunstorf ist eine Topleistung nötig

HEESSEL (mj). Durch das 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen Germania Grasdorf verpasste es der Heesseler SV, den 2. Platz in der Fußball-Landesliga zu festigen. Durch das Remis rutschten die Heeßeler sogar auf den vierten Tabellenplatz ab. Neuer Tabellenzweiter ist der 1. FC Wunstorf, der am Sonntag (14 Uhr) in Heeßel zu Gast ist.
Auf der anderen Seite konnte der kleine HSV froh sein,dass Abwehrspieler Benjamin Fette seiner Mannschaft noch in der Schlussminute mit seinem Tor zum 1:1-Ausgleich einen Punkt rettete, nachdem Dennis Specht in der 32. Minute für die Führung der abstiegsgefährdeten Grasdorfer gesorgt hatte. Da auch Niklas Mohs immer wieder davon spricht, dass es für sein Team nur um den Klassenerhalt geht, kommt es nach Meinung des Heeßeler Trainers am Sonntag in Heeßel nur zu einem Spiel um den Klassenerhalt und nicht zu einem Spitzenduell der Fußball-Landesliga.
Dabei handelt es sich beim 1. FC Wunstorf um die Mannschaft der Stunde. Nach ihrer 1:2- Niederlage vom 26. September in Egestorf blieb die Elf von Trainer Jens Ullmann nun schon in fünf Spielen hintereinander ohne Punktverlust. Nacheinander hatten ASC Nienburg (1:3), SSG Halvestorf (1:4), TSV Pattensen (0:1) und Fortuna (0:6) das Nachsehen, zu dem auch noch der Sieg beim TSV Stelingen (3:1) hinzukommt.
Wie stark das Gästeteam besetzt ist, zeigt allein das Aufgebot mit oberligaerfahrenen Spielern wie Abit Jusufi, Marko Ostermann, Christoph Lempert, Adrian Wagner, Ali Ucar oder Danijel Majstorovic. Beim 6:0- Sieg gegen die Fortunen konnten es sich die Wunstorfer am Sonntag sogar erlauben, einen Spieler wie den früheren 96er Jannik Hilker auf der Bank zu lassen. So bedarf es einer Topleistung der Heeßeler, um am Sonntag bestehen zu können.