Heesseler SV ist seit fünf Spielen sieglos

Gegen den 1. FC Wunstorf wurde Heeßels Jannis Iwan noch geschont. Gegen den TSV Pattensen und SV Bavenstedt soll der Torjäger wieder „einnetzen“. (Foto: Kamm)

Gegen Pattensen und Bavenstedt muss gepunktet werden

HEESSEL (de). So ganz lag Trainer Niklas Mohs offensichtlich nicht daneben, als er trotz eines Spitzenplatzes seines Heesseler SV in der Fußball-Landesliga bereits vor Wochen warnte. „Ich lasse mich von der guten Platzierung meiner Mannschaft nicht blenden. Noch haben wir nicht genügend Punkte, um die Klasse zu halten.“ In den zurückliegenden Spielen ist nun das eingetreten, vor dem der HSV-Trainer immer gewarnt hatte.
Seine Mannschaft ist nach fünf Spielen ohne einen Sieg mit nur zwei Unentschieden plötzlich auf den 8. Tabellenplatz abgerutscht. Zwar beträgt der Abstand zu den Abstiegsplätzen immer noch neun Punkte, doch ist es nach Meinung von Niklas Mohs nun an der Zeit, wieder etwas für die Aufbesserung des Punktekontos zu tun. Bei der 0:1 (0:1)-Niederlage im Nachholspiel beim 1. Wunstorf, wo die Heeßeler freiwillig aufgrund einer leichten Blessur ihren Torjäger Jannis Iwan (bisher elf Treffe) schonten, erzielte Wunstorfs Abit Jusufi in der 22. Minute das Tor des Tages. Nach Aussage von Niklas Mohs war seine Mannschaft nahe dran, wenigstens einen Punkt zu erzielen. „In der 2. Halbzeit waren wir sogar die bessere MGegeannschaft bei dem neuen Tabellenführer“ , behauptete Nikls Mohs, der daher zuversichtlich ist, dass seine Mannschaft in den Begegnungen am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellendritten TSV Pattensen und am Dienstag, 12. April, von 19 Uhr an beim punktgleichen Tabellenneunten SV Bavenstedt nicht als Verlierer den Platz verlassen wird.