Heesseler SV ist das Zünglein an der Waage

Spitzenreiter VfLBückeburg muss in Heeßel unbedingt gewinnen

HEESSEL (de). Großkampfstimmung wird am Sonntag auf der Anlage des Heesseler SV herrschen. Das hängt nun keineswegs nur mit den Auftritten des Heesseler SV zusammen, der in den vergangenen Wochen durchaus mit guten Ergebnissen von sich reden machte. So auch beim 3:1 (1:0)-Sieg beim TuS Wettbergen, bei dem sich Jannis Iwan (30.) und Jens Röhl (84. und 90.) als Torschützen auszeichnen konnten. Für den Anschlusstreffer in der 87. Minute zum 1:2 sorgte der eingewechselte Arnfried De Vries.
Durch den Sieg in Wettbergen belegen die Heeßeler gleichauf mit der TSV Burgdorf den 4. Rang in der Tabelle der Fußball-Landesliga. Ob noch mehr für den kleinen HSV herausspringen wird, bleibt allerdings abzuwarten. So stellt sich am Sonntag (15 Uhr) der Tabellenführer VfL Bückeburg in Heeßel vor, der bei nur einem Punkt Vorsprung vor dem 1. FC Wunstorf unbedingt gewinnen muss, um nach einjähriger Abwesenheit die Rückkehr in die Oberliga zu schaffen. So sind die Heeßeler am Sonntag das berühmte Zünglein an der Waage, was den Aufstieg betrifft.
„Wir schenken nichts ab und werden alles daran setzen, auch dieses Spiel zu gewinnen“, kündigte Niklas Mohs bereits an, der mit den Gästen aus Bückeburg ohnehin noch eine Rechnung offen hat. So kassierten die Heeßeler in Bückeburg ihre höchste Niederlage in dieser Saison, als sie sich mit 1:6 geschlagen geben mussten. Angenehme Begleiterscheinung für den Heeßeler Vereinskassierer ist die Tatsache, dass die Bückeburger mit einem stimmgewaltigen Anhang anreisen werden, so dass eine stattliche Zusatzeinnahme zu erwarten ist. So sind bereits zwei Busse gechartert. Daher ist auch damit zu rechnen, dass der bestehende Zuschauerrekord in dieser Saison mit 400 Besuchern beim Derby gegen die TSV Burgdorf am Sonntag geknackt wird.