Heesseler SV hat noch einmal das Toreschießen entdeckt

Mohs- Elf beendete die Saison als Tabellenfünfter

HEESSEL (mj). Beim Heesseler SV ist manches anders als bei anderen Vereinen. So auch die Tatsache, dass die Abschlussparty nicht erst nach dem letzten Saisonspiel stattfand, sondern bereits einen Tag vor dem letzten Punktspiel gegen den TSV Stelingen. „Das war aber nicht auf eine fehlende Kommunikation zurückzuführen, sondern lag daran, dass die Stelinger nicht gewillt waren, das Spiel vorzuverlegen“, sagte Niklas Mohs. So mussten die Heeßeler tags darauf antreten. „Einige meiner Spieler waren noch lange unterwegs“, konnte Heeßels Trainer in Erfahrung bringen, dem bereits Böses schwante. Doch es kam ganz anders. Mit einem 6:1 (4:0)- Sieg schossen sich die Heeßeler den Frust von der Seele, nachdem die Rückrunde alles andere als optimal verlief.
„Es lief gut bei uns“, freute sich dann auch Niklas Mohs über die Tore von Patrick Heldt (18.), Michael Duraj (30.), Mark Wielitzka (35.) und Jens Röhl (45.) zur 4:0- Halbzeitführung. „Das war bereits mehr als eine Vorentscheidung", fand auch Heeßels Coach, dessen Elf zu Beginn der 2. Halbzeit das Toreschießen fortsetzte und durch Mark Wielitzka in der 50. Minute auf 5:0 erhöhte. Danach waren einmal die Stelinger an der Reihe, die durch Engin Demir in der 68. Minute auf 1:5 verkürzen konnten. Den Schlusspunkt in eine torreichen Begegnung setzte der in der 75. Minute für Michael Duraj eingewechselte Dennis Tasche in der 82. Minute mit dem Tor zum 6:1-Endstand.
Durch den Sieg konnten sich die Heeßeler trotz einer mäßigen Rückrunde noch auf den 5. Tabellenplatz verbessern. „Damit bin ich unter den gegebenen Umständen zufrieden“, sagte Heeßels Trainer, der bereits kräftig an der künftigen Mannschaft bastelt, die im kommenden Spieljahr wieder eine gewichtige Rolle in der Landesliga (Bezirksoberliga) spielen soll und am 4. Juli den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen wird. Nicht mehr dabei sein werden dann Daniel Lüders (Trainer TSV Arpke), Michael und Matheusz Duraj sowie Dennis Yeboah (alle TSV Burgdorf), Patrick Heldt (SV Ramlingen/Ehlershausen) und Shahin Amany Malayer (TuS Kleefeld). Die Abgänge sollen neben acht eigenen A-Juniorenspielern dann Tobias Schmitt und Nils Poelmeyer (beide FC Lehrte) Jannis Iwan (TSV Friesen Hänigsen) und Simon Marx (TSG Ahlten) ersetzen.


Weiter auf die Tore von Jens Röhl kann der Heesseler SV in der kommenden Saison zählen.