Heesseler SV fertigte Fortunen ab

Gegen Grasdorf ein weiterer Auswärtssieg folgen

HEESSEL (mj). Niklas Mohs bleibt seiner Linie treu. Obwohl seine Mannschaft vom Heesseler SV nach dem 4:1 (1:1)-Sieg beim Aufsteiger Fortuna/Sachsenroß Hannover den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga festigen konnte, schielt er nicht zur Tabellenspitze. „Das interessiert mich nicht. Ich weiß nur eines. Nach unserem Sieg bei den Fortunen trennen uns jetzt zwölf Punkte von den Abstiegsplätzen. Nur das zählt.“
An der hannoverschen Hebbelstraße verpasste es der kleine HSV, bereits in der 1. Halbzeit die Weichen auf Sieg zu stellen. „Wir hätten bei zwei Möglichkeiten von Marius Gogol sowie bei Chancen von Moritz Peithmann, Fabian Hellberg und Jannis Iwan noch fünf weitere Tore erzielen können“, bemängelte Niklas Mohs die Fehlerquote bei seinen Spielern. Lediglich Jannis Iwan konnte die Heeßeler zum 1:0 (41.) in Front schießen. Allerdings glich Vural Tasdelen noch vor der Pause zum 1:1 (43.) aus.
In der 2. Halbzeit gingen die Heeßeler aber konzentrierter zu Werke. Dabei kam den Gästen sicherlich das frühe 2:1 durch Önder Duyar (46.) zugute, der aus 25 Meter einschoss. Fortan war von den Fortunen nicht mehr viel zu sehen. Nick Poelmeyer (74.) und Moritz Peithmann (76.) sorgten mit ihren Toren für den 4:1-Endstand zu Gunsten des Tabellenzweiten aus Heeßel, auf den am Sonntag bei Germania Grasdorf (14 Uhr) ein weiteres Auswärtsspiel wartet.
Wie die Fortunen nehmen auch die Grasdorfer einen der vier Abstiegsplätze ein. So sollte ein Sieg für die in Bestbesetzung antretende Elf von Niklas Mohs möglich sein. Vorsicht ist allerdings in Grasdorf geboten. So brachte die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Werner dem Spitzenreiter VfL Bückeburg die bisher einzige Niederlage bei.