Heeßeler Reserve will eine gute Runde spielen

Das noch nicht ganz komplette Team des Heesseler SV II mit Trainer Denis Strauch. (Foto: st)

Trainer Denis Strauch sieht TuS Altwarmbüchen II als Favorit an

HEESSEL(st). Für die Landesligareserve des Heesseler SV scheint die 1.Kreisklasse die richtige Spielklasse zu sein. Das Team um Trainer Denis Strauch konnte in den vergangenen Spielzeiten mit zwei 6. Plätzen und dem 7. Platz in der vergangenen Saison gute Leistungen abliefern. Strauch sieht aber noch Potenzial. „Mit etwas mehr Trainingsbeteiligung wäre vielleicht mehr drin gewesen“, meinte er im Rückblick. Dazu soll in der neuen Serie ein besseres Resultat herausspringen und eine gute Runde gespielt werden.
Die Mannschaft wird sich etwas verändern, denn Jen Henties wechselte zum 1.FC Burgdorf, Christian Bösch zu TSV Engensen II, Sven Rathmann und Martin Drießlein werden in der Altherrenmannschaft aktiv sein und das Ziel von Yannic Knabenschuh ist unbekannt. Die Neuzugänge Torwart André Ritter vom SV Lohnde 96 und Torben Mokwa, der ein Jahr nicht spielte, könnten das Team verstärken. Strauch muss augenblicklich mit einem 15er Kader auskommen und so hofft er, dass alle Spieler verletzungsfrei bleiben.
Am 1. Trainingstag der Vorbereitung waren nur 10 aktive Spieler dabei, da urlaubsbedingt noch Akteure fehlten. Da soll aber anders werden. Nach sechswöchiger Testphase hoffen alle auf eine gute Form und einen perfekten Saisonstart. Bis dahin testet Heessel II noch beim Kreisligisten SV Uetze 08 (1. August), und beim SV Fuhrberg (6. August), gegen den SV Uetze 08 II (9. August) in Heessel und beim TSV Obershagen (15. August) und damit jeweils gegen Teams aus der 2. Kreisklasse. Beim MARKTSPIEGEL-Pokal könnten die Strauch-Schützlinge gegen den 1.FC Burgdorf, Inter Burgdorf und TuS Altwarmbüchen II in der Gruppe A durchaus für eine Überraschung sorgen und ins Viertelfinale einziehen. Voraussetzung dafür sind allerdings starke Leistungen trotz der frühen Phase der Vorbereitungszeit.