Heeßeler „Nachwuchsmannschaft“ mischt weiter oben mit

„Aufgepeppte A-Jugend“ siegt 5:2 gegen ASC Nienburg

HEESSEL (mj). Nun ist selbst Niklas Mohs sprachlos. „Ich bin begeistert, zu welchen Leistungen meine junge Mannschaft fähig ist. Das hätte ich ihr nicht zugetraut“, gab der Trainer des Heesseler SV nach dem 5:2 (0:2)-Sieg seiner Mannschaft beim Aufsteiger ASC Nienburg zu. „Mir steht doch nur eine aufgepeppte A-Juniorenmannschaft zur Verfügung.“
Doch gerade die Youngster aus Heeßel mischen ihre Kontrahenten kräftig auf. So auch den ASC Nienburg, der sich nach der 2:0-Halbzeitführung durch Marian Pingel (8. und 44.) bereits wie der Sieger fühlen konnte. Auch wenn Heeßels Trainer sagte. „Wir waren schon in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen.“
Dass sich der kleine HSV auch auf das Toreschießen versteht, stellte er in der 2. Halbzeit unter Beweis. Trotz des Fehlens des etatmäßigen Sturmduos mit Jannis Iwan und Moritz Peithmann sorgten Marius Gogol (46. und 55.), Mirza Aziri (71.), Önder Duyar (75.) und Philipp Hackbarth (88.) mit einem an Jan David verursachten Foulelfmeter noch für einen zahlenmäßig klaren 5:2-Erfolg, der für die Zukunft hoffen lässt.
Am Sonntag erwartet der Tabellenvierte aus Heeßel mit der SSG Halvestorf einen weiteren Aufsteiger. Die Gäste ließen am vergangenen Wochenende durch einen 5:1- Sieg gegen Fortuna Sachsenroß Hannover aufhorchen, wodurch sich der Hamelner Vorortverein vom letzten auf den 14. Rang der Tabelle der Fußball-Landesliga verbessern konnte. Vorsicht ist also für die Heeßeler Mannschaft angebracht, die wieder auf Jannis Iwan zurückgreifen kann.