Heeßeler bringen zwei Turniersiege und viele Podiumsplätze mit nach Hause!

Debora Caspari und Justus Jäde gewinnen das Mixed U13. (Foto: Heesseler SV)

Landesrangliste Doppel und Mixed U13 – U22 in Winsen/Luhe

BURGDORF (r/jk). Gleich 21 Teilnehmer stellt der Heesseler SV in Winsen/Luhe auf der 1. Landesrangliste im Doppel und Mixed bei den Altersklassen U13 bis U22.
Mit Hanna Moses/Alicia Molitor (TuS Germania Hohnhorst) und Annika Neitzel/Tina Peck (SC Salzgitter) schafften im U13 Mädchendoppel gleich zwei Paarungen den Sprung ins Halbfinale. Hanna Moses und Alicia Molitor setzen sich in zwei Sätzen gegen Thunert/Herz (SG Nenndorf-Jesteburg/TuS Bröckel) in zwei Sätzen durch, während Annika Neitzel und Tina Peck sich Voigtländer/Deike (MTV Nienburg) geschlagen geben mussten. Das Finale gewannen dann Hanna Moses/Alicia Molitor mit 22:20 und 21:13 gegen die Nienburgerinnen. Erstmals auf Landesebene auf das Podium sprang Annika Neitzel dann im Spiel um Platz 3 mit ihrer neuen Partnerin Tina Peck mit einem dramatischen 16:21,21:15 und 21:19 Sieg gegen Thunert/Hertz).
U15 Mädchendoppel: Mit Laura Beigel/Pia Löwe und Debora Caspari/Julia Hoffstetter (MTV Vechelde) erreichten auch hier zwei Paarungen das Halbfinale, das Laura und Pia in drei Sätzen gewannen. Im Finale unterlagen dann beide gegen die jahrgangsälteren Szalai/Hoffmann hauch eng mit 20:22 und 19:22. Platz 4 belegten Debora und Julia , ein prima Resultat da beide noch in U13 hätten spielen können.
Jennifer Broll erreichte im U17 Mädchendoppel zusammen mit Partnerin Tessa Voigtländer vom MTV Nienburg das Halbfinale. Gegen Veldmann/Hoppen (SV Verldhausen) unterlagen sie knapp in drei Sätzen mit 21:14,18:21 und 17:21, sicherten sich dann aber Platz 3 mit einem 21:15 und 21:16 gegen Prins/Trulley.
Linnea Schönfeld/Friederike Bruns (SG Pennigsehl-Liebenau) erreichten vollkommen überraschend das U22 Damendoppel-Finale mit einem Zweisatzsieg gegen Greco/Schliephake (Osnabrück/Heidkrug). Beide ohne Training in den letzten zwei Monaten aufgrund des Abiturs konnten auch im Finale gegen Steinmann/Engelkes (MTV Vechelde) lange gut mithalten und mussten sich erst mit einem 21:16; 16:21 und 10:21 geschlagen geben.
Nach der nicht so guten Leistung auf der Bezirksrangliste in Bröckel rehabilitierten sich Debora Caspari/Justus Jäde (VfB/SC Peine) im U13 Mixed mit einer bärenstarken Leistung und dem Turniersieg ohne Satzverlust. Das Finale gewannen sie gegen Ottermann/Voigtländer(Altwarmbüchnener BC/MTV Nienburg) mit 21:10 und 21:13.
Pia Löwe und Partner Taulant Hana unterlagen im U15 Mixed-Halbfinale den späteren Siegern Querfeld/Szalai (TSV Bemerode) mit 21:18,9:21 und 15:21, konnten sich dann aber Platz 3 mit 21:18 und 21:15 gegen Cöllner/von Witte (MTV Salzhausen) holen.
Moritz Steingrube/Marie Pinkernell (TuS Germania Hohnhorst) verloren in der Runde der letzten 4 im U17 Mixed gegen Tornow/Jäde (SG Pennigsehl-Liebenau/VfB SC Peine) in zwei Sätzen. Sehr ärgerlich war die Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen Friedrich/Pfaffe (SG Pennigsehl-Liebenau/TuS Germania Hohnhorst) beim 19:21,23:21 und 15:21, was am Ende Platz 4 bedeutete.
19:21,21:17 und 21:19 lautete der Endstand des dramatischen U22 Mixed-Viertelfinales von Torben Vajhoj/Linnea Schönfeld gegen Knur/Altgilbers (SG Aumund-Vegesack/1.BC Bremen), das den überraschenden Halbfinaleinzug bedeutete. Nach einer Niederlage gegen die späteren Turniersieger Gredner/Steinmann (Peine/Vechelde) belegten sie am Ende Platz 4, was aufgrund des wenigen Trainings mehr als überraschend war.
Positiv waren zudem die 5. Plätze von Niklas Stricks/Marvin Ottermann (Altwarmbüchener BC) im Jungendoppel U13, Moritz Steingrube/Nils Brandes (Jungendoppel U17) und Annika Badstübner/Ulrike Kesper (MTV Nienburg) im Mädchendoppel U17.
„Zwei Turniersiege, zweimal Platz 2, 3 mal Platz 3 und drei 4. Plätze ist hervorragend - besonders wenn man schaut, dass wir in den Halbfinals nur jeweils gegen ältere Spieler und gegen die späteren Turniersieger verloren haben“, so ein zufriedener Trainer Frank Heise.