Heeßeler bekamen Schwächen vor Augen geführt

Überraschend deutlich 1:5-Niederlage in Mühlenfeld

HEESSEL (mj). Niklas Mohs versuchte nach der überraschend deutlichen 1:5 (0:1)- Niederlage seines Heesseler SV beim TSV Mühlenfeld gar nicht um den heißen Brei herumzureden. „Der Sieg der Mühlenfelder geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung“, musste Heeßels Coach eingestehen, um im selben Atemzug dem Gegner aus dem Neustädter Ortsteil Hagen ein Kompliment zu machen. „Die Mühlenfelder haben eine richtig gute Mannschaft zusammen. Ich halte jede Wette. Die Elf meines Kollegen Detlev Rogalla belegt zum Saisonende einen Platz unter den ersten sechs Mannschaften.“
So hielt sich die Überraschung von Niklas Mohs in Grenzen, als seiner jungen Mannschaft in der 2. Halbzeit die zweifellos noch vorhandenen Schwächen vor Augen geführt wurden.Dabei sah es bis zur 50. Minute noch gut aus. So konnte Jens Röhl (46.) die Führung des Tabellensechsten durch Daniel Schöbel (18.) zum 1:1 ausgleichen. Danach ging es dann aber Schlag auf Schlag.
Alesandro Busse sorgte mit dem 2:1 (51.) für die erneute Führung der Mühlenfelder, die Sebastian Stannehl (65.) auf 3:1 ausbaute. Eine Viertelstunde vor Schluss war es wiederum Daniel Schöbel, der auf 4:1 erhöhte. In der Schlussminute sorgte Alesandro Busse dann noch für den 5:1-Endstand.
„Ärgerlich, aber nicht zu ändern“, meinte Niklas Mohs, der bereits an den kommenden Gegner dachte. Am Sonntag gastiert mit dem Viertplatzierten 1. FC Egestorf/Langreder eine der stärksten Mannschaften der Landesliga. Die noch ungeschlagene Mannschaft von Spielertrainer Markus Küpper ist aber auch nicht frei von Schwächen, wie das 2:2-Remis vom letzten Sonntag gegen Fortuna/Sachsenroß beweist, bei der die Egestorfer noch einen 2:0-Vorsprung verspielten.