Heeßel verpasste in Uchte ersten Saisonsieg

Jannis Iwan vergab freistehend den Siegtreffer

HEESSEL (de). „Ich bin zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Sie hat beim 2:2 (1:1) in Uchte gut gespielt. Doch hatte ich mir insgeheim ein anderes Ergebnis erhofft“, gab Trainer Niklas Mohs vom Heesseler SV unumwunden zu. Nach dem Teilerfolg beim Aufsteiger aus Uchte wartet der kleine HSV immer noch auf den ersten Sieg in der Fußball-Landesliga.
Wenn es nach Heeßels Trainer geht, sollte dies aber bereits am gestrigen Dienstagabend im Nachholspiel zu Hause gegen Fortuna Sachsenroß Hannover nachgeholt werden (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Am Wochenende sind die Heeßeler nicht im Einsatz, da sie spielfrei sind.
In Uchte übernahmen die Heeßeler von Beginn an die Initiative. Doch statt in Führung zu gehen, kassierten die Gäste wie aus dem nichts in der 32. Minute das 1:0 des Aufsteigers durch einen abgefälschten Schuss von Florian Heidenreich. Doch bewies Heeßels A-Juniorenspieler Jannik Meck in der 37. Minute Treffsicherheit, als er den 1:1- Ausgleich erzielte. Die 2. Halbzeit war kaum in Gange, als Fabian Hellberg in der 47. Minute mit einem Kopfballtor nach Freistoß von Nico Eccarius die längst überfällige 2:1-Führung für den Heesseler SV erzielte.
Doch reichte der Eintorevorsprung nicht zum erhofften Dreier für die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs, die in der 71. Minute durch Stefan Lamottke das 2:2 hinnehmen musste. Die größte Möglichkeit, noch als Sieger vom Platz zu gehen, vergab in der 80. Minute Jannis Iwan, als er vor 250 Zuschauern aus zwei Metern das Kunststück fertig brachte, den Ball übers anstatt ins Tor zu schießen.