Heeßel sitzt Arminia Hannover weiter im Nacken

1:1-Unentschieden im Spitzenspiel am Bischofshol

HEESSEL (de). Auf den Heesseler SV ist Verlass. Auch bei dem noch ungeschlagenen Spitzenreiter Arminia Hannover stellte die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs vor 500 Zuschauern im Aufeinandertreffen der führenden Mannschaften beim 1:1 (1:0)-Unentschieden eindrucksvoll unter Beweis, dass die Erfolgsserie von nunmehr neun Spielen in Folge ohne eine Niederlage nicht von ungefähr kommt.
Durch das Unentschieden festigte der kleine HSV seinen 2. Tabellenplatz in der Fußball-Landesliga.
„Für mich war wichtig, dass wir trotz einiger Ausfälle, wie Moritz Peithmann, Kesip Caran oder Arne Kübek, mit den Arminen auf Augenhöhe waren und nun nach 16 Spielen bereits 33 Punkte auf dem Konto haben“, freute sich Niklas Mohs, dessen Mannschaft zur Halbzeit verdientermaßen durch einen von Julian Rackl an Alexander Lackmann verursachten Foulelfmeter, den Patrick Grabosch (22.) zur 1:0-Führung verwandelte, im Rückstand lag.
„Nach dem Seitenwechsel haben wir aber bis kurz vor Spielschluss den Ton angegeben“, freute sich Niklas Mohs. Zugute kam dem Tabellenzweiten, dass Jannik Meck bereits drei Minuten nach der Halbzeit mit einem Heber über Arminen Torhüter Maximilian Braasch den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. „Zum Ende des Spiels haben wieder die Arminen das Spiel gemacht. Obwohl wir noch einige gute Kontermöglichkeiten besaßen, hatten wir zehn Minuten vor dem Abpfiff Glück, als Dennis Hoins nur den Pfosten traf“, gab Niklas Mohs zu, dessen Aufmerksamkeit mit dem Abpfiff bereits dem zweiten Rückrundenspiel galt.
Am Sonntag erwarten die Heeßeler dann von 14 Uhr an den Tabellenneunten TSV Pattensen in Heeßel. Im Hinspiel konnte die Mannschaft des ehemaligen Altwarmbüchener Trainers Hans-Joachim Kock dem Tabellenzweiten ein 2:2 abtrotzen. „Dieses Mal wollen wir aber gewinnen“, wünscht sich Niklas Mohs, der dann wieder auf die drei Spieler zurückgreifen kann, die bei den Arminen fehlten.