Heeßel rechnet sich in Uchte etwas aus

„Heeßeler Seenplatte“ verhinderte den Anpfiff

HEESSEL (de). „Bei uns ging es beim besten Willen nicht“, warb Trainer Niklas Mohs um Verständnis, dass sein Verein die Heimpartie gegen Fortuna/Sachsenroß Hannover kurzfristig absagen musste. Angesichts der Seenplatte auf dem Heeßeler Sportgelände wäre ein reguläres Spiel kaum zustande gekommen. Noch mehr hätte der Platz bei einer Spielaustragung unter der Belastung gelitten. So muss das Punktspiel der Fußball-Landesliga am Dienstag, 23. August, ab 18.45 Uhr, nachgeholt werden.
Niklas Mohs nutzte nach dem Spielausfall die Gelegenheit, gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Stefan Gehrke von Fortuna/Sachsenroß das Spiel des TuS Wettbergen gegen den SC Uchte zu beobachten. Handelt es sich bei dem Aufsteiger aus Uchte doch um den kommenden Gegner der Heeßeler, die bereits am Sonnabend von 16 Uhr an beim SC Uchte antreten müssen. Nach dem 5:0- Auftaktsieg über die SSG Halvestorf wussten die Uchter zunächst auch in Wettbergen zu überzeugen. So führte die Mannschaft von Trainer Jens Meier nach Toren von Fabian Siemann (2.) und Benjamin Friedrich (38.) bereits mit 2:0, ehe dann die Wende erfolgte und der TuS Wettbergen noch mit 4:2 (1:2) gewann. Trotzdem sieht Niklas Mohs, der nur auf Moritz Peithmann aufgrund eines Kreuzbandrisses verzichten muss, keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen. „Der 5:0-Sieg über Halvestorf besagt genug über die Stärke unseres kommenden Gegners“, warnte Heeßels Coach bereits seine Spieler.