Gegen Arminia müssen zwei Auswärtssiege her

Ilten darf In Holzminden und Tündern nicht verlieren

ILTEN (mj). Für den MTV Ilten ist die Tabellenlage in der Fußball-Bezirksoberliga brenzlig geworden. Das lag nicht einmal so sehr an der Leistung des Aufsteigers, der über Ostern mit dem 1. FC Egestorf/Langreder und Arminia Hannover auf den Tabellendritten und den Spitzenreiter traf, sondern an den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, die über Ostern durchweg zu Siegen kamen. So rutschten die Iltener nicht nur auf den 12. Rang ab, sondern nahmen punktemäßig direkten Kontakt zu den offiziellen Abstiegsrängen auf, die nur noch vier Punkte (TuS Wettbergen) bzw. sieben Zähler (SC Twistringen) entfernt sind.
Daher zählen für Iltens Manager Gerhard Ortelt nun auch keine Ausreden mehr: „Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen jetzt zwei Auswärtssiege her.“ Zumal es sich beim SV 06 Holzminden um den drei Punkte entfernten Tabellenzehnten handelt, bei dem die Iltener am Sonntag antreten müssen. Ein absolutes Muss ist ein Sieg am Dienstag, 13. April, von 19 Uhr an im Nachholspiel beim Tabellenletzten HSC BW Schwalbe Tündern. „Wenn wir diese beiden Spiele gewinnen sollten oder wenigstens in Holzminden einen Punkt holen, sieht die Sache schon ganz anders aus", gibt sich Iltens Manager zuversichtlich, was die beiden kommenden Aufgaben betrifft.
Dazu hat er auch allen Grund, wenn man die Osterspiele zum Maßstab nimmt. Zwar reichte es in Egestorf bei der 0:2 (0:1)-Niederlage nicht zum erhofften Punktgewinn, doch waren die Leistungen durchaus dazu angetan, mit Zuversicht den restlichen Spielen entgegenzusehen. „Der MTV Ilten hatte auch seine Chancen, die unser Torhüter Jan Bornschein aber mit Glanzparaden zunichte machen konnte", gestand Egestorfs Coach Markus Küpper ein, für dessen Elf Ermin Vojnikovic in der 11. und 71. Minute die Tore erzielte.
Eine vortreffliche Leistung boten die Iltener zwei Tage später, als sie am Ostermontag dem Spitzenreiter Arminia Hannover ein 1:1 (0:0) abtrotzen konnten. „Gegen die Spitzenmannschaften sehen wir immer gut aus. Dafür haben wir gegen technisch nicht so gute Mannschaften oft unsere Schwierigkeiten", behauptet Gerhard Ortelt, dessen Elf vor 250 Zuschauern durch Maximilian Maczuga (88.) die 1:0-Führung des Tabellenführers durch Dimitrios Alexoudis (75.) ausgleichen konnte. „Beide Mannschaften besaßen ihre Chancen. Doch ist unsere Mannschaft über sich hinausgewachsen und hat den Arminen nicht nur alles abverlangt, sondern konnte auch gegengehalten", freute sich Iltens Manager. Auch ein Kartenfestival sollte in der rassigen Begegnung nicht fehlen. So zückte Schiedsrichter Marcel Weinert fünf mal die gelbe Karte gegen die Arminen. Der MTV Ilten sah sechs Mal Gelb. Zudem sahen Thorbjörn Manthey (92.) und Christoph Berger (95.) die gelb-rote Karte in der Begegnung, die insgesamt 96 Minuten dauerte.