Füchse aus Berlin werden mit Spannung erwartet

Aivis Jurdzs hofft auf einen guten Saisonstart der TSV Hannover-Burgdorf. (Foto: Holger Staab)

Saisonstart in der TOYOTA Handball-Bundesliga

BURGDORF (hs). Am Sonnabend, 28. August, ist es ab 19.00 Uhr endlich soweit: Die TSV Hannover-Burgdorf startet in ihre zweite Saison der TOYOTA Handball-Bundesliga. In den letzten Tagen vor dem ersten Punktspiel gegen die Füchse Berlin biegen der neue Trainer Aron Kristjánsson und seine Mannschaft auf die Zielgerade der Vorbereitung ein und hoffen auf einen positiven Start in die neue Spielzeit. Die Handballfans haben die Superstimmung in der AWD-Hall sicherlich noch nicht vergessen und wollen auch in der Saison 2010/2011 wieder Handball der Extraklasse erleben.
Das Ziel ist mit dem Klassenerhalt klar gesteckt. Die TSV-Verantwortlichen hoffen bereits im ersten Saisonspiel auf 3000 Besucher, die der TSV den Rücken stärken. Das wird gegen die starken Füchse aus der Bundeshauptstadt auch notwendig sein. Die Berliner treten nach dem 9. Platz in der vergangenen Spielzeit mit einem Topteam in Hannover an. Mit Rückraumspieler Sven-Sören Christophersen von der HSG Wetzlar, dem Isländer Alexander Petersson von der SG Flensburg-Handewitt, dem Kroate Dennis Milan Spoljaric von RK Zakreb und Fabian Böhm von der SC Magdeburg wurden vier Neuzugänge verpflichtet.
Aber auch zuvor war das Team um Trainer Dagur Sigurdsson mit den Torwarten Silvio Heinevetter und Petr Stochl, Kreisläufer Torsten Laen oder den Außenspielern Markus Richwien und Konrad Wilczynski in der Bundesliga bereits gut besetzt.
Die TSV will sich dagegen stemmen. Der immer stärker werdende Rückraumspieler Aivis Jurdzs und seine Mitspieler wollen am Sonnabend den Kampf aufnehmen. Sie sind bereits ein Team, das haben sie schon in der Vorbereitung bewiesen und ihre Kampfkraft in einigen Spielen verdeutlicht. Der Druck in Pflichtspielen und vor eigenem Publikum ist aber anders und größer. Leider sind auch einige Spieler, wie aus dem linken Rückraum Piotr Przybecki oder Spielmacher Morten Olsen noch angeschlagen. Beide werden am Sonnabend auflaufen, aber vermutlich noch keine volle Spielzeit absolvieren können. Auch die Langzeitverletzten Marc Hohenberg und Torwart Nikolas Katsigiannis sind noch nicht dabei.
Karten für Sonnabend gibt es noch beim MARKTSPIEGEL, in allen bekannten Eventim-Vorverkaufsstellen, per Mail unter kartenservice@tsv-hannover-burgdorf.de und im Internet unter www.hannover-handball.de. Die Abendkasse an der AWD-Hall öffnet um 17.30 Uhr.